Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: Index: 'M' :: MINISTRY - A ....

MINISTRY - ADIOS...PUTA MADRES

SOULFOOD

FSK 12 / 2 DVD Min. / PAL / / ENGLISCH

EUR
Nach dem Abschieds-Live-Album von Ministry ist nun die Abschieds-DVD mit dem gleichen Titel erhältlich. Das Album konnte durch seine Songauswahl ja nicht hundertprozentig überzeugen und man gewann den Eindruck, dass im Studio doch ein wenig nachgeholfen worden war. Nun kommt die DVD und man fragt sich im Vorfeld: was erwartet einen, bekommt man wirklich ein Live-Konzert mit Original-Tonspur zu sehen und zu hören? Tja, leider gibt es auch bei DVD 1 wieder einen Zusammenschnitt aus verschiedenen Konzerten. Das Bildmaterial ist von unterschiedlichen Auftritten ausgewählt worden und die Tonspur darüber gelegt worden. Schade, hatte ich mir doch gewünscht ein Konzert in voller Länge mit allen positiven und negativen Elementen einer Live-Show sehen zu können. So macht der erste Song „Let`s Go“ eher den Eindruck eines chaotischen Videoclips bei dem zwischen den einzelnen Veranstaltungsorten hin und her geswitcht wird. Auch der Sound ist für „Live“ wirklich gut, na ja, man konnte ihn ja durchaus noch mal bearbeiten, wo man die Tonspur eh neu über das Bildmaterial gelegt hat. Zu Ministry passt zwar dieser hektische Bildschnitt, aber es nervt schon ein bisschen, mal am Tag, mal in einer Halle, mal sind Gitter vor der Band, mal hat Al seine Sonnebrille auf und wie von Zauberhand ist sie auf einmal weg usw. Auch sieht man das Publikum sehr selten und man weiß leider nicht auf welchem Konzert man sich gerade befindet. Dafür ist die Songauswahl bedeutend besser gelungen als auf dem Live-Album und spätestens bei „Just One Fix“ ist einem völlig schnuppe ob der Sound jetzt wirklich live und von dem gezeigten Konzert ist oder nicht. Als dann mit „What A Wonderful World“ der letzte Song zu sehen ist, überkommt einen schon wirklich eine gewisse Trauer, dass man dieses Ereignis nur noch auf DVD sehen kann. Es ist einfach noch mal schönes Bild- und Tonmaterial der bedeutendsten Industrial-Metal Band zusammengestellt worden und da es das letzte dieser Art sein soll, wird sowieso jeder Ministry-Fan zugreifen um sich die genialen Liveauftritte in Erinnerung zu rufen. Auf der zweiten DVD ist dann eine kleine Dokumentation über die Tour verewigt. Dort bekommt man Einblicke z. B. in die Proben und die Kommentare der Musiker sind schon nett. Al Jourgensen erklärt dann auch noch einmal warum er das Ende von Ministry eingeläutet hat. Ab und an ist die Bildqualität nicht so berauschen, da wohl mit einer Handycam gefilmt wurde und mit 40 Minuten ist die zweite DVD nicht überragend lang, aber dafür wirklich nett gemacht.
Somit bietet die Doppel-DVD zusätzliches Material zur vor einigen Wochen erschienenen Doppel-Live-CD und bietet hierbei die deutlich bessere Songauswahl. Was da wirklich „Live“ ist sei mal dahingestellt, ist aber auf jeden Fall tolles Bild- und Tonmaterial nicht nur für Fans von Ministry. Es macht Spaß diese DVD im heimischen Wohnzimmer laufen zu lassen. Somit bleibt mir nur noch zu sagen: Adios Ministry…


SSO


[ Zurück zum Index: 'M' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler