Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: Index: 'R' :: REVEREND BIZA ....

REVEREND BIZARRE

DEATH IS GLORY…NOW (104:09 min.)

SPIKEFARM / SOULFOOD
Reverend Bizarre waren in ihrer künstlerischen Ausdrucksform äußerst kompromisslos, extrem und konsequent. Extrem konsequent quasi, was letztendlich auch zur Auflösung der Band führte. Wer meint in einer spezifischen Konstellation alles gesagt zu haben, beweist mit einem derartigen Schritt Authentizität bis zum bittersüßen Ende. Waren die Alben schon schwer verdaulich, so ließen sich die Live-Auftritte des finnischen Trios nur noch als exzessiv bis zum Abwinken bezeichnen. Doom aus dem Fegefeuer, erschaffen um bedingungslos geliebt zu werden, oder um selbst Doom-Fans aus der Halle zu treiben (so wie es mir beim ersten Doom shall rise-Festival ergangen ist; Sir Albert Witchfinder, Father Peter Vicar und Earl of Void nötigten mir und einigen anderen ausgewiesenen SlowMotion-Freaks jedenfalls eine Pause vor der Halle ab…;-)). Ihre Underground-Affinität lebten Reverend Bizarre per Tonträger vor allem im Rahmen von diversen Split-Vinyls, Sampler-Beiträgen und Coverversionen aus, welche nunmehr posthum unter dem Titel „Death Is Glory…Now“ veröffentlicht werden. Schlecht für Sammler mit Hang zu exklusiven Titeln, gut für alle anderen, die jetzt in den Genuss all’ dieser verstreuten Tracks kommen können, wobei speziell die Huldigungen an Saint Vitus, Pentagram und Judas Priest äußerst cool ausgefallen sind. Doom or be doomed! http://www.myspace.com/reverend_bizarre

Tracklist:

CD1:
01. Demons Annoying Me (Split 12” mit Orodruin, Hellride Music 2004)
02. Blood On Satan’s Claw (Split 7” mit Ritual Steel, Metal Coven Records 2003)
03. Apocalyptic Riders (Split 7” mit Minotauri, Metal Coven Records 2004)
04. The Tree Of Suffering (“Thulsa Doom” EP, Aftermath Music 2006)
05. The Children Of Doom (dito)
06. Odinn’s Men (“Knock ´Em Down To Size" Compilation 7", Metal Coven Records 2007)

CD2:
01. From The Void II (Split 7” mit Rättö & Lehtisalo, Ektro Records 2008)
02. Dark World (Saint Vitus cover, “Dark World/Deceiver” 7”, Primitive Reaction 2008)
03. Broken Vows (Pentagram cover, “Under the Sign of the Wolf” Split 7” mit Mannhai, The Church Within Records 2006)
04. Bend (Split 7” mit Mr. Velcro Fastener, Solina Records 2008)
05. Rotestilaulu (Simo Salminen cover, Split MCD/7” mit Kuolema, The Church Within Records 2008)
06. Deceiver (Judas Priest cover, “Dark World/Deceiver” 7”, Primitive Reaction 2008)
07. The Gate Of Nanna (Beherit cover, Split 12” mit Electric Wizard, Rise Above Records 2008)
Ohne Wertung - CL


[ Zurück zum Index: 'R' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler