Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: Index: 'B' :: BISON B.C.

BISON B.C.

QUIET EARTH (43:55 min.)

METAL BLADE / SPV
Mal wieder so eine Scheibe bei der es mich eigentlich wundert, warum die ausgerechnet auf meinem Schreibtisch gelandet. Musste ich mich noch letzten Abend mit apokalyptischen Cyber-Black Metal beschäftigen, so habe ich mit „Quiet Earth“ ein Album in Händen, welches sich wohl ziemlich stark davon unterscheidet. Die Jungs aus dem kanadischen Vancouver verschießen eine ordentliche Breitseite einer wirklich gepflegten Mischung aus rifflastigem Rock, welcher von seiner Spielart auch gut in die Stoner-Ecke passen könnte und urtümlichem amerikanisch bzw. kanadisch angehauchtem Hardcore wie man ihn eher aus den frühen 90ern kennt. Hin und wieder schleicht sich sogar der eine oder andere Thrash- oder Punkeinfluss in die Songs was dem Ganzen natürlich auch nicht schlecht zu Gesicht steht. Knackige Hardcore-Riffs wechseln sich mit rockigen Stoner-Parts ab und bieten dadurch eine mal wirklich, zumindest für meine Ohren, ungewöhnliche Mischung, welche mir doch erstaunlich gut gefällt. Besonders die recht hartgespielten Rock-Riffs haben es mir dabei angetan und wenn sich die Herren And und Gnawell dann auch zu gegenseitigen Soli-Duellen hinreißen lassen geht einem doch das schwarze Herz auf. Die Songs sind alle recht lang und das Bison B.C. es geschafft haben mit acht Songs auf eine Gesamtspielzeit von 43:55 Minuten zu kommen ist dafür wohl Beleg genug. Was mich an dem Album aber dann doch ein wenig stört ist die Tatsache, dass die Songs im Großen und Ganzen doch ziemlich gleich klingen. Wenn man die Scheibe ein paar mal hintereinander hört, merkt man eigentlich nur an ganz markanten Stellen, wie dem Opener „Primal Emptiness Of Outer Space“ oder „Wendigo Pt. 1 [Quest For Fire]“, dass man das Album bereits durchgehört hat. Aber was soll’s es ist trotzdem ein hörenswertes Album.
7,5/10 - JE


[ Zurück zum Index: 'B' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler