Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: Index: 'M' :: MEGADETH

MEGADETH

ANTHOLOGY SET THE WORLD AFIRE (154:16 min.)

CAPITOL / EMI
Über Dave Mustaine und seinen Einfluss auf die Thrash-Szene noch Worte zu verlieren ist wohl überflüssig. Wer weiss, wo Metallica heute wären, hätten nicht die Riffs Mustaines „Kill ’Em All“ entscheidend mitgeprägt. „Anthology“ ist natürlich genau das, was der Name bereits andeutet. Eine „Best Of“ welche die gesamte Schaffensperiode Megadeths beim Capitol-Label umfasst und dabei u.a. mit solchen Hits wie „A Tout Le Monde“, „Peace Sells“, „Train of Consequences“, „In My Darkest Hour“ oder „Trust“ aufwartet. „Anthology“, im übrigen eine Doppel CD, ist demnach gespickt mit 35 Stücken, die aber auch rares und bislang unveröffentlichte Stücke enthält, darunter Live-Versionen von „Peace Sells“ und „Symphony Of Destruction“ sowie den Demo-Track „High Speed Dirt“. Enttäuschend ist das Booklet, das neben vier schnöden Bandfotos und den Credits zu den jeweiligen Songs vor allem mit der Abwesenheit weiterer Informationen „glänzt“, und auch der remasterte CD ist über weite Strecken zwar transparent, aber viel zu dünn ausgefallen. Hier wäre eine fettere Produktion absolut wünschenswert gewesen. Von der Zusammenstellung und der Spielzeit ist „Anthology“ sicherlich unschlagbar, das etwas lieblose Gesamtpackage hinterlässt allerdings dann doch einen etwas faden Beigeschmack.
Ohne Wertung - MK


[ Zurück zum Index: 'M' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler