Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: Index: 'M' :: MIDNITE CLUB

MIDNITE CLUB

CIRCUS OF LIFE (50:09 min.)

ARTIST SERVICE / MUSIC BUY MAIL
Carsten "Lizard" Schulz ist, zur Freude von Redaktionskollege Chris Lücker, zurück. Haha, sorry, aber ich kann mir diesen kleinen Insider nie verkneifen. (Wie viele Scheiben hat Eidechsen-Schulz denn 2008 bereits wieder mit seinen Beiträgen beglückt? ;-) - CL). Jetzt mal ehrlich, nach fünf Jahren Wartezeit, wahrscheinlich weil Carsten einer der meistgebuchtesten Sänger unserer Breitengrade ist, ist es endlich wieder so weit. Die 80er-Jahre-Rocker Midnite Club legen einen kompetenten Nachfolger rein. Natürlich ist gegenüber dem gelungenen Erstlingswerk und der hohen Präsenz von Carsten ein bisschen der Überraschungseffekt weg. Und dennoch kann "Circus Of Life" gerade wegen den markanten und hohen Vocals die meiste Zeit überzeugen. Ein Paradebeispiel für den Melodic-Rock dieser Formation ist der perfekte Track "Promises Remain". Ein Refrain sondergleichen. Noch ein Song dieser Art und die Bewertung wäre eine völlig andere. Doch auch "Circus" und "Heart Of A Dragon" werden ihren Weg in die Musik-Herzen von Bon Jovi und Dokken-Fans finden. Wirklich angeben dürfen die Boys mit der Kenny Loggins Cover-Version "Danger Zone", bekannt aus dem Film "Top Gun" mit little Tom Cruise. Das ist mutig sich an einem dermaßen gekonnten Klassiker ranzuwagen und diesen dann noch so imposant zu übersetzen. Respekt. Ach ja, wer auf Namedropping steht, dem kann geholfen werden. Den Drummer dieser Band stellen die Söhne Mannheims mit Bernd Herrman, Holger Seeger (Iain Ashley Hersey) klimpert am Keyboard und Ferdy Doernberg (Axel Rudi Pell) spielt den herrlichen Keyboard-Sound auf der eben erwähnten Cover-Version. Die Songs "Behind My Eyes" und "Closer To The Distance" wurden von Robby Boebel (Frontline, Evidence One) mitgeschrieben und gemastered wurde das Werk von Gerhard Magin (Crematory, Evereve).
7/10 - SBk


[ Zurück zum Index: 'M' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler