Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: Index: 'M' :: MARCO SFOGLI

MARCO SFOGLI

THERE´S HOPE (49:01 min.)

LION / ROUGH TRADE
Marco Sfogli ist ein neuer Gitarristen-Stern am Musiker-Himmel. Letzte bedeutende Einsätze leistete er für das Werk "The Radio Waves Goodbye" von John Macaluso & Union Radio. Heuer stellt er sein Debüt-Album vor, das ganz im Zauber eines Joe Satriani schwebt. Melodische Ergüsse im Rahmen von nachvollziehbaren Tracks, bei denen die Gitarre den Part des Sängers übernimmt. Geschredder sucht man auf "There`s Hope" vergeblich. Seine Vielseitigkeit bewies der junge Axtschwinger jedoch schon früher als Saiten-Virtuose für James LaBries (Dream Theater) Solo-Band und mit seinen Arrangements für Simon Philips, Vitalij Kuprij, Randy Coven und vielen mehr. Auch auf vorliegendem Silberling gibt es ein buntes Stelldichein diverser bekannter Namen. Mit dabei sind unter anderem John Macaluso (Yngwie J. Malmsteen), Keyboarder Matt Guillory, Drummer Salvyo Maiello und Basser Andrea Casali. Mit diesem Album hat Lion-Music wieder den Daumen am Puls der Zeit. Natürlich gibt es auf "There`s Hope" kein Fahrstuhl-Geseier, denn ab und an lässt Marco es schon krachen, wie "Andromeda" und der Titel-Song erkennen lassen. Übrigens weiß Herr Sfogli zudem wie man die schönsten Noten aus einem Keyboard erklingen läßt. Die Halbballade "Seven" könnte traumhafter nicht sein. Ein Instrumental-Album der besonderen Art.
8/10 - SBk


[ Zurück zum Index: 'M' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler