Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: Index: 'L' :: LIQUID OPTIMI ....

LIQUID OPTIMISM

WAR OF I (59:42 min.)

MMPG666/MHC3136 RECORDS / AUSTRALIEN-IMPORT
Liquid Optimism aus dem australischen Bundesstaat Victoria gibt es schon seit einigen Jahren, das derzeitige Line up, in welchem man auch die Demo-CD „War Of I“ eingespielt hat, ist seit rund zwei Jahren aktiv. Der Vierer fischt im musikalischen Umfeld von Metal/Thrash und Hardcore und verarbeitet nach eigener Aussage Einflüsse von Killswitch Engage, Lamb Of God und Unearth. Die 13 Tracks der CD werden von dem Song „J.W.G.“ eingeleitet und ziemlich schnell wird klar, dass „War Of I“ produktionstechnisch gesehen eher Demo-Niveau hat. Zu intransparent hämmert der Sound aus den Boxen und insbesondere die Drums klingen nicht richtig gut abgemischt. Wer allerdings auf der Suche nach einem rabiaten Hardcore/Metal-Mix ist, bei dem sowohl Musik als auch Texte wie ein Schlag in die Fresse kommen, und für den produktionstechnische Feinheiten Nebensächlichkeiten sind, der liegt bei Liquid Optimism richtig. Keine Keyboards, kein cleaner Gesang, dafür Downbeats, fette Riffs, melodiöse Leads und aggressives Shouting en masse. Trotzdem sind die Südaustralier um etwas Abwechslung bemüht. Während etwa „Erratic“ mit pfeilschnellen Blast-Attacken und tiefem Gebrüll in Death Metal-Gefilde vordringt, gibt es in „Broken Womb“ sehr melancholische Zwischentöne, nicht unähnlich den Gitarrenträumereien von Rasmus Rasmussen (u.a. Makrel), Atmosphärisches zu Beginn von „Moving Mountains In Tibet“ oder feine Leadgitarren-Arbeit in „Blossoms Bleeding In Bloom“. Noch ein Wort zu den Texten: Diese sind zwar nicht abgedruckt, aber Sänger Jesse hat in einem Blog auf der My Space-Seite der Band eine kurze Abhandlung zu den Lyrics von „War Of I“ verfasst. Der gute Mann ist seit seinem 12. Lebensjahr Alkoholiker, fand sich im Alter von 25 um sein Leben ringend an ein Krankenhausbett gefesselt, ist mittlerweile „trocken“, aber kämpft jeden Tag seinen Kampf gegen die Sucht, in einem Krieg der nie enden wird. Jesse hat erkannt, dass sein Wille das fantastischste Werkzeug, aber auch die tödlichste Waffe sein kann. Und genau davon handelt – unter anderem – „War Of I“. http://www.myspace.com/liqoptimism
6/10 - SBr


[ Zurück zum Index: 'L' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler