Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: Index: 'B' :: BROKEN MELODY

BROKEN MELODY

FACE THE WORLD (38:47 min.)

EIGENPRODUKTION / ITALIEN-IMPORT
Ausgehend von dieser zur Rezension vorliegenden Eigenproduktion, muss man annehmen, dass der melodiöse Heavy Metal in Italien noch lange nicht tot ist, denn was die fünf Südeuropäer auf „Face The World“ an Melodien aus dem Ärmel schütteln ist wirklich gelungen zu nennen. Schon mit dem ersten Track „The Force Of Life“ und gar noch mehr mit dem folgenden „Rising“ begeistert einen die Combo mit ihren mehrstimmigen Refrains und animiert den Hörer zum Mitsingenden. Bei Liveauftritten dürfte Fronter Francesco Palmieri die Menge damit fest im Griff haben. Ansonsten könnte man dem Knaben lediglich vorwerfen, dass bei den ruhigeren Passagen, wie etwa in „The End Of This War“, doch hier und da sein südländischer Akzent durchbricht. Auffällig ist zudem der Bon Jovi-ähnliche Schmachtfetzen „Thousand Miles Away“ mit dem die Band sich fast in poppige Gefilde begibt und möglicherweise nur bedingt Freunde macht. Alles in allem aber eine sehr gute erste Arbeit, die ihr in jedem digitalen Shop dieser Welt erhalten dürftet. Für physikalische CDs checkt http://www.broken-melody.com ; http://www.myspace.com/brokenmelody1
7,5/10 - SBr


[ Zurück zum Index: 'B' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler