Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: Index: 'B' :: BLOOD & SAND

BLOOD & SAND

BARDO (46.56 min.)

BUNKIER PRODUCTION / POLEN-IMPORT
Was für ein musikalisches Kleinod es mit der Dark Folk-Formation Blood & Sand doch in der schier unendlichen Weite Russlands zu entdecken gilt. „Bardo“ ist ohne Frage eins der schönsten Alben der Neofolk-Szene der letzten Jahren und fühlt sich musikalisch dem Erbe Forsetis oder Sonne Hagals verpflichtet, was sich in elf wundervoll getragenen und melancholischen Liedern offenbart, die stimmiger und atmosphärischer, dabei zugleich intimer kaum sein könnten. Ruhige Gitarrenklänge und der russischsprachige Gesang werden durch das dezente Spiel einer Violine ergänzt und abgerundet, wobei „Bardo“, das im übrigen auf nur 350 handnummerierte Exemplare limitiert ist, mit absolut Herz zerreissenden Melodien und Arrangements aufwartet. Vereinzelt findet sich auch eine weibliche Stimme, die den Liedern eine zusätzliche und wehmütige Klangfärbung verleiht, die einfach „nur“ be- und verzaubernd ist. Auch wenn es mittlerweile ein wenig überstrapaziert erscheint, hier offenbart sich die russische Volksseele in all ihrer Tiefe und all ihrer Wehmut, in all ihrer Verletzlichkeit und all ihrer rau herzlichen Wesensart. Dies ist Musik, die berührt, das Innerste in seinem Wesen trifft und seine Zuhörer betört. Einfach wundervoll ...
10/10 - MK


[ Zurück zum Index: 'B' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler