Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: Index: 'M' :: MORTAL SIN

MORTAL SIN

AN ABSENCE OF FAITH (47:27 min.)

ARMAGEDDON / SOULFOOD
Mortal Sin sind einer jener unkaputtbaren Acts, die es trotz der Tatsache, dass sie bereits seit geraumer Zeit im Underground herumwühlen erst auf einige wenige Veröffentlichungen gebracht haben. In diesem Fall bedeutet dies: das jüngst neu aufgelegte Debüt „Mayhemic Destruction“ erschien 1986 (!), und in den folgenden gut 20 Jahren folgten inkl. „Absence Of Faith“ ganze vier Alben, und das, obwohl man Ende der güldenen Metal-Dekade als australische Antwort auf Metallica galt. Und auch wenn aus den Anfangstagen nur noch Frontröhre Mat Maurer und Bassist Andy Eftichiou (aka Michelin-Männchen) übrig geblieben sind, so kriegt man hier doch, was das in 80er-Seligkeit sich suhlende Herz begehrt: tonnenschwere Gitarrenharmonien, eingängige, zum Mitgröhlen animierende Refrains und reichlich Breaks, so etwa im knapp neunminütigen Vozeigestück „Tears Of Redemption“, das zwischen progressivem, orientalisch angehauchtem Riffing, groovigen Moshparts und todesmetallischer Raserei manche Facette hartmetallischer Kunst abdeckt. Ähnlich wie die neue Meliah Rage bietet „Absence Of Faith“ im Midtempo voranstampfenden, melodischen Thrash, der auch Raum für behutsame moderne Einflüsse insbesondere in der Gitarrenarbeit lässt, die sich durch die Vorlieben von Klampfer Nathan Shea erklären lassen dürften (ich muss immer wieder an das leider vergessene „Temptation“-Album von Dearly Beheaded denken – Eingeweihte checken nur mal „Say Your Prayers“). Dieses überzeugende Album dürfen Freunde entsprechender Sounds getrost kaufen – Unentschlossene checken neben „Tears Of Redemption“ noch „Eye In The Sky“ und den klassisch riffenden Opener „Out Of The Darkness“ an – diese Tracks dürften Euch überzeugen. Als Boni gibt es Live-Videos zu „Blood Death Hatred“ und „Mayhemic Destruction“ vom Debüt. http://www.mortalsin.com.au
8/10 - PM


[ Zurück zum Index: 'M' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler