Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: Index: 'M' :: MACHINE HEAD

MACHINE HEAD

SUPERCHARGER (56:48 min.)

ROADRUNNER / UNIVERSAL
Der erste Song des Albums steht gewissermassen für das Gesamtbild des selbigen: es kommt daher wie ein "Bulldozer". Leider besitzt "Supercharger" nicht die Spannung seines Vorgängers "The Burning Red", die Stücke, wie etwa das Urschrei gleiche "American High"; sind weitaus weniger abwechlungsreich ausgefallen.
Dass der Vierer die Fähigkeit besitzt, grosse Rocksongs zu schreiben, zeigt sich auf dem aktuellen Album eher selten, aber bei dem balladesken "Deafening Silence" dafür doch recht eindrucksvoll. Bei Stücken wie "Crashing Around You" unterstreichen Machine Head auch auf diesem Longplayer, dass sie mit Ahrue Luster einen für Nu Metal-Verhältnisse äusserst versierten Gitarristen haben, nur geht dessen Gitarrenspiel insgesamt etwas in der ziemlich wuchtigen Produktion der Scheibe unter. Sänger und Boss Robb Flynn macht gesanglich da weiter, wo er auf "The Burning ..." aufgehört hat, er wechselt zwischen eher gesungenen und eher geshouteten Passagen ab, was allerdings ohne den Überraschungsmoment, den seine Vocals auf dem Vorgängeralbum ausnutzen konnten, bei weitem nicht mehr so beeindruckend wirkt. Alles in allem ist "Supercharger" nicht Machine Head´s bestes Album, aber auch nicht ihr schlechtestes.
7/10 - PW


[ Zurück zum Index: 'M' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler