Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: Index: 'M' :: MOTÖRHEAD

MOTÖRHEAD

HAMMERED (45:46 min.)

STEAMHAMMER / SPV
Nachdem ich Motörhead im letzten Jahr in der Zeche Bochum mit einer derartigen Spielfreude wie eigentlich noch nie gesehen habe, war ich natürlich sehr gespannt darauf, ob sie dies auch auf die neue CD herüberretten können. Um es vorweg zu nehmen: Ja, sie können. "Hammered" ist eine urtypische Motörhead-Scheibe der besseren Sorte. Auch wenn sich von den zehn Songs satte acht im Midtempo-Bereich bewegen und nur ganze zwei im Uptempo-Bereich einfinden, groovt die Scheibe ordentlich - sprich sie enthält den Sound, den man von Motörhead erwartet, weist jedoch andererseits gleich im Opener "Walk A Crooked Mile" einen Refrain auf, bei dem die drei alten Recken versuchen mehrstimmig und zeitgleich melodisch zu singen, was schon, allein aufgrund der allseits bekannten Stimme von Lemmy, sehr ungewöhnlich klingt. Der einzige Minuspunkt der CD kommt als ´Song´ Nummer elf daher ("Serial Killer"), bei dem der geneigte Zuhörer eine mit merkwürdigen Geräuschen untermalte ´Spoken Word Performance´ von Lemmy vernimmt. Laut Info wird Mister Kilmister hierbei von einem Wrestler unterstützt. Absolut überflüssiger Track! Für Motörheadbanger ist "Hammered" natürlich ein Pflichtkauf, aber auch alle anderen Metaller sollten mal ein Ohr (oder auch zwei) riskieren. Anspieltipps: "Brave New World", "Mine All Mine", "Red Raw".
8/10 - LL


[ Zurück zum Index: 'M' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler