Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: Index: 'B' :: BLACK SEAS OF ....

BLACK SEAS OF INFINITY

AMRITA – THE QUINTESSENCE (65:17 min.)

AUTUMN WIND PRODUCTIONS / US-IMPORT
Ritual Dark Ambient ist die musikalische Basis dessen, was Black Seas of Infinity hier mit „Amrita – The Quintessence“ erschaffen haben. Dabei bezeichnet der Begriff „Amrita“in der hinduistischen Lehre einen lebensverlängernden Trunk, ein Lebenselixier also, während es im tibetischen Buddhismus als Elixier der Befreiung verstanden wird. Welcher Erklärung sich Black Seas of Infinity nun hier musikalisch zuwenden lässt sich aufgrund der mir vorliegenden Informationen nicht ergründen, aber die Intensität und Vielseitigkeit dieses Albums sowie seiner stetig wechselnden Stimmungen lässt sich nicht verleugnen. Zuweilen bilden leichte und unaufdringliche Rhythmusstrukturen das Fundament, auf dem sich Black Seas of Infinity mit ihren düster elektronischen, dabei aber doch sehr organisch wirkenden Klängen und Passagen verewigen. Diese dezenten rhythmischen Strukturen sind es dann auch, die das rituelle Element dieses sehr überzeugenden Albums genauso ausmachen, wie auch die fast völlige Absenz menschlicher Klänge, mit Ausnahme eines Gastbeitrages von Cyberspace-Autor Kenji Siratori und einigen wenigen wohl dosierten und platzierten Samples. „Amrita – The Quintessence“ ist ein wirklich beeindruckendes und mehr als empfehlenswertes Album, zu beziehen unter: http://www.autumnwp.com
9/10 - MK


[ Zurück zum Index: 'B' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler