Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: Index: 'M' :: MARTYR DROID

MARTYR DROID

LEAVING THE OLD WORLD BEHIND (65:29 min.)

MESCALINUM MUSIC RESEARCH / SELBSTVERTRIEB
Martyr Droid sehen sich beeinflusst von Scorn und weiteren Nebenprojekten Mick Harris’ (ex-Napalm Death), und wenn damit die dronenartige Konsistenz der Songs, die abgrundtiefe Düsterkeit und diese unglaublich tiefen und voluminösen Beats gemeint sind, dann trifft dieser Vergleich den Nagel voll auf den Kopf. „Leaving The Old World Behind“ ist das Erstlingswerk dieses Einmannprojektes und ein düster atmosphärisches in jedem Fall. Martyr Droid haben über weite Strecken die Langsamkeit für sich entdeckt und auf der Basis dieses angezogenen Tempos Klangwelten erschaffen, die Teils Beklemmungen zu erschaffen im Stande sind, andererseits aber durch die unglaubliche Tiefe ihrer soundtechnischen Dimension ungemein faszinierend und beruhigend wirken. Maschinensounds werden so in den Sound integriert, dass sie ihre mechanische und industrielle Kälte verlieren und sich harmonisch einfügen. Gesang findet man kaum, und wenn dann eher als Aufschrei oder verzweifeltes Manifest einer gepeinigten Seele, denn als melodiebringendes Stilmittel, und wenn es denn einmal rhythmischer wird, übernehmen düstere Drum’n’Bass-Einflüsse das Kommando und runden dieses düstere und ungewöhnliche Szenario gekonnt ab. Ein beeindruckendes Werk.
8,5/10 - MK


[ Zurück zum Index: 'M' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler