Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: Index: 'R' :: RIDE THE SKY

RIDE THE SKY

NEW PROTECTION (50:33 min.)

NUCLEAR BLAST / WARNER
Was soll man erwarten, wenn sich ehemalige Helloween-Musiker mit anderen (semi) bekannten Künstlern zusammentun, um eine neues Projekt aus der Taufe zu heben? Im Falle von Ride The Sky (Ist euch bei der Namensgebung nix anderes als ein Helloween-Titel eingefallen?) handelt es sich um den ehemaligen Helloween-Drummer Uli Kusch und seine schwedische Backing (?)-Band. Der Bekannteste darunter wahrscheinlich der ex-Beyond Twilight-Fronter Björn Jannson. Das man bei erfahrenen Musikern und einem größeren Label wie Nuclear Blast im Rücken zumindest eine handwerklich gute Leistung sowie eine fette Produktion erwarten kann, dürfte sich von selbst verstehen. Und allein unter diesem Blickwinkel kann der sehr melodische und fast schon poppige Power Metal nicht enttäuschen. Genau genommen macht gerade Sänger Björn mit seiner sehr guten Leistung den kleinen Unterschied aus. Denn immer dann, wenn der Knabe den Blues in seiner Stimme entfalten darf, dann klingen Ride The Sky wie Riot, da Björn glatt als kleiner Bruder von Mike Dimeo durchgeht. Leider kann dieser nicht darüber hinweg trösten, dass die meisten Songs klingen wie netter, aber 1.000x gehörter Power Metal, der auch noch mit Keyboards ohne Ende zugeschmalzt wurde. Da macht sich leider oft Langeweile breit. Was diese Band braucht, ist einen guten Songwriter.
5,5/10 - SBr


[ Zurück zum Index: 'R' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler