Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

MAGAZIN :: Index: 'B' :: BAL-SAGOTH ....

BAL-SAGOTH
Von der Unsterblichkeit alter Legenden!
Es gibt Bands, deren Existenzgrundlage und Daseinsberechtigung außerhalb der üblichen Motivationen zu finden sind. In einen universellen, stets fortlaufenden Schöpfungsakt eingewoben, folgen die Engländer von Bal-Sagoth auch mit ihrem fünften Album, "Atlantis Ascendant" betitelt, der gewaltigen Vorstellung, ein eigenes Universum zu kreieren. Das diesem Bestreben aber keineswegs ein plakatives Image zugrunde liegt, sondern der unumstößliche Glaube an die eigene Sache, verriet mir Byron Roberts, Sänger und Texter einer der ungewöhnlichsten Formationen im Bereich der extremen Musik.
Wie die meisten Musiker genießen auch Bal-Sagoth Liveshows vor einem begeisterten Publikum. So zeigte man sich im Lager der Briten mit den Reaktionen der abgelaufenen "No Mercy Festivals" (u.a. mit Marduk, Vader, God Dethroned u.v.m., der Verf.) sehr zufrieden.
>> Gerade in Holland, Frankreich und Italien lief es großartig für uns. Wir hatten ein gutes Verhältnis zu allen mitgereisten Acts und fühlten uns besonders mit den Jungs von Mortician verbunden. Diese guten Eindrücke sowie ein stetig steigendes Interesse in den USA lassen uns voller Tatendrang in die Zukunft blicken. <<
Der bisherige Erfolg kommt aber nicht von ungefähr. Bereits mit dem Debüt "A Black Moon Broods Over Lemuria" aus dem Jahre 1995 kreierten Byron und seine Mannen einen eigenständigen Stil. Neben dem hohen musikalischen Wiedererkennungswert ist es vor allem auch eine einzigartige lyrische Konzeption, die das künstlerische Schaffen von Bal-Sagoth immer wieder auszeichnet.
>> Es war von Anfang an unser Bestreben und von höchster Wichtigkeit, einen einzigartigen und originellen Sound zu entwickeln. Wir folgen niemals irgendwelchen Trends und bringen uns auch nicht mit den Vorgehensweisen anderer Bands in Verbindung. Wir haben die Bal-Sagoth-Maschine in Gang gebracht. Wir versorgen sie mit unserer Hingabe und Leidenschaft, basierend auf der Verantwortung unserer dunklen Kunst gegenüber. Der eigentümliche, avantgardistische Anspruch ist stets der Schlüssel meiner Interpretation von extremem Metal. Während der Entwicklung unseres Materials schotten wir uns total ab, so daß der Kreativprozess durch keine Aspekte der Musik-Szene beeinflusst oder unterbrochen werden kann. Ein Hauch von Magie liegt über der Band, die niemand vollständig verstehen oder nachahmen kann, was ein essentielles Element unserer Individualität darstellt. <<




Über nunmehr fünf Alben ist es der Band gelungen ihren eigenen Ansprüchen gerecht zu werden. Die Verbindung der persönlichen Fantasie mit den Legenden der Urzeit, Atlantis sei hier als dominierendes Beispiel angeführt, stellt die Grundlage für die Zusammensetzung eines individuellen Universums auf imaginärer, textlich dargestellter Ebene.
>> Meine lyrische Inspiration umfasst eine weitreichende Quellenvielfalt, inklusive einer lebenslangen Faszination für antike Legenden, rätselhafte Mythologien sowie Geschichte und Okkultismus. Das Gesagte gilt auch meiner geduldigen Liebe für allen Facetten der Fantasy und Science Fiction-Medien. Das von mir kreierte Fantasy-Universum ist ein unüberschaubarer Platz mit komplett eigener Historie, Mythologie, einer eigenen Form der Theologie und auch Kosmologie. Ich betrachte meine Texte als Fluchtweg aus der gegenwärtigen Welt und hoffe, vielen Fans durch das Lesen der Lyrics die Möglichkeit bieten zu können, sich von den Einschränkungen des Alltages abzuwenden. Meine lyrischen Gedanken berühren verschiedene Level, wobei ich oftmals auch besondere Themen behandele. Allerdings immer allegorisch verkleidet oder mit Metaphern versehen. Bei intensiver Beschäftigung warten viele faszinierende und versteckte Ansätze darauf entdeckt zu werden. <<
Mit diesen Worten wird klar, wie sehr sich mein Gesprächspartner von den Idealen gesellschaftlicher Werte distanziert. Inwieweit gelingt es dem Krieger Byron, dem Erschaffer und Kämpfer des Bal-Sagoth-Universums, seine Vorstellungen in den normalen Tagesablauf zu integrieren?
>> Ich bin in der Lage meine polytheistische, martiale oder sonst wie zu bezeichnenden Ansichten in mein tägliches Leben einzubauen. Meine ´kriegerische Haltung´ ist eine Tradition, aus der ein Individuum Kraft schöpfen kann, um gegen die starren und eingefahrenen Ketten des Alltages anzukämpfen. Die daraus erwachsende Erleuchtung kann für jede ehrliche Seele zu einer Waffe avencieren, eine unanfechtbare Rüstung gegen die weltlichen Versuchungen und die Gefahr der Erblindung durch die modernen Zeitalter darstellen. <<
Wie sieht es denn im Allgemeinen mit der Akzeptanz gegenwärtiger weltlicher Errungenschaften aus?
>> Ich mache mir z.B. überhaupt nichts aus der Politik. Eine endlose Quelle der Begeisterung bildet für mich die immer präsenten Möglichkeiten der Forschung und Technik. Ich denke, das Zeitalter von weitgestreuten Weltraumfahrten, extraterrestrischer Kolonisierung und die Ankunft einer lang erwarteten ´Super-Wissenschaft´ liegt näher, als es viele wahrhaben wollen. In Wirklichkeit werden zahlreiche Forschungsergebnisse der letzten Jahre mittels einer von den Regierungen gesteuerten Verschleierung bewusst zurückgehalten. <<



Unter diesen Gesichtspunkten kann man sich vorstellen, dass Bal-Sagoth ihre Kunst jenseits eines puren Unterhaltungspodiums ansiedeln. Die musikalischen Intentionen haben neben dem fantasiebetonenden Charakter auch die Fähigkeit, rätselhafte Vorgänge der Menschheitsgeschichte und die dazugehörigen Legenden in die Gegenwart zu teleportieren. In diesem Zusammenhang spielt auch der einst versunkene Kontinent Atlantis auf dem aktuellen Silberling "Atlantis Ascending" eine große Rolle.
>> So lange ich denken kann, beeindrucken mich die Mythen von Atlantis, sowie auch andere Legenden von verlorengegangenen Zivilisationen der Urzeit. Atlantis nahm seit der Bandgründung immer einen großen Platz im Rahmen der Texte ein. In dem vorzeitlichen Universum, das meiner Fantasie entsprang, orientierte ich mich an der Verkörperung dieser Insel. Sie ist eine der ursprünglichsten Orte und der Mittelpunkt einer großen, ungemein imperialistischen Bevölkerung. Möglicherweise werden eines Tages definitive Beweise für die Existenz und die geographische Lage von Atlantis gefunden. An diesem Tag wird eine unfassbare Supernova der Erleuchtung die Menschheit überkommen. <<
In dem Booklet des neuen Albums finden die südamerikanischen Städte Tiahuanaco und Sacsahuaman Erwähnung. Aus meiner Sicht sind gerade diese beiden unfassbaren Bauwerke Beleg für eine nicht von Menschenhand zu bewältigende Arbeit in der damaligen Zeit. Inspiriert von solchen Autoren wie Erich von Däniken wird ein außerirdischer Aspekt greifbar.
>> In der Tat. Ich glaube, viele ungelösten Rätsel der Antike warten mit ihrer funkelnden Ausstrahlung immer noch auf ihre Entdeckung. Die Werke von Erich von Däniken sind faszinierend, da seine intelligenten und scharfsinnigen Theorien über den Ursprung der Menschheit zwingend einleuchtend sind. Es gibt sicherlich viele Leute, die von der Wahrheit und ihren Fakten regelrecht besessen sind. Eines Tages werden diese Fakten der Weltbevölkerung präsentiert, wobei der Tag der Enthüllung des ersten Kontaktes nicht mehr fern ist... <<
Eine weitere textliche Sequenz beschäftigt sich mit einem anderen unglaublichen Artefakt. Es geht um eine Landkarte aus dem sechzehnten Jahrhundert, welche der damalige türkische Admiral Piri Reis besaß. Sie zeigt die Antarktis in eisfreiem Zustand(!) mit exakten Umrissen(!). Diese Tatsache ist nur aus dem Orbit zu dokumentieren und muss ihren Ursprung vor langer Zeit gehabt haben. Tatsächlich ist diese rätselhafte Zeichnung der Legende nach nur eine Kopie eines viel älteren Originals(!). Interessant ist auch der Umstand, das sich die Karte nach oben hin wie eine uns heute bekannte Satelitenaufnahme verkrümmt.
>> Diese Karte ist ein weiteres unglaubliches Rätsel und spornt zu fantastischen Denkanstößen an. Die etablierte Wissenschaft sonnt sich in ihren sogenannten bewiesenen Theorien bezüglich der Natur des Menschen und antiker Rätsel. Traditionell sind diese Leute unfähig neue Ansätze zu akzeptieren, die ihre eigenen Vermutungen widerlegen und ihre Doktrine dem bloßen Spott aussetzen würden. Wie auch immer, meiner Meinung nach existieren heutzutage wissenschaftliche Gruppen, die aus unbekannten Gründen vorsätzlich versuchen, die Wahrheit vor den Menschen zu verbergen.<<
http://www.bal-sagoth.co.uk
Uwe Schmidt


[ Zurück zum Index: 'B' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler