Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

MAGAZIN :: Index: 'D' :: DORO

DORO
Doro
Chalice

Duesseldorf Tor 3

06.032001
Man kann zu Doro stehen wie man will, sie war und ist eine "ehrliche Haut" und gibt auf der Bühne und ihren Fans gegenüber alles, was wahrscheinlich auch das lang anhaltende Erfolgsgeheimnis der Düsseldorferin, zumindest national, ist. Trotzdem war es schon ein wenig enttäuschend, daß Doro bei ihrem Heimspiel, im Gegensatz zu ihrem letzten Auftritt in ihrer Heimatstadt, vor einer zwar gut gefüllten, aber bei weitem nicht ausverkauften Halle bestreiten mußte. Dies war vielleicht der Tribut, dem man dem einen Tag zuvor stattgefundenem Gig im nahen Bochum zollen mußte. Dessen ungeachtet ging Doro samt Band sofort in die Vollen und eröffnete mit der aktuellen Single "White Wedding" in weißem Brautschleier ein "Best Of"-Programm, das für den eingefleischten Fan wohl keine Wünsche offen ließ. Es folgten "Burning The Witches", "1000mal gelebt", "Hellbound", "Für immer", "Terror Vision", "All We Are" und, und, und...
Die Band überzeugte durch eine geile Performance sowie ein arschtightes Zusammenspiel, und eine gewohnt gut aufgelegte Doro ließ sich zwischen den Pausen immer wieder abfeiern; für meinen Geschmack vielleicht etwas zuviel, denn im Vergleich zu dem letztjährigen WOA-Auftritt oder ihrem letzten Auftritt in Düsseldorf wirkte ihr Stage-Acting engagiert, leider aber zu routiniert, wie auch die Reaktionen vielleicht zu euphorisch ausfielen. Dennoch, Doro bot ein gutes Konzert und eine gute Show, inklusive eines Feuerspuckers, die insgesamz sehr kurzweilig und somit unter dem Strich überdurchschnittlich ausfiel. Im Gegensatz zur Vorgruppe Chalice, deren Peinlichkeitsfaktor spätestens bei Ansagen wie "Das Publikum gestern in Bochum war klasse, aber ihr seid das geilste Publikum der Welt" bei weitem überschritten war, ganz zu schweigen von einer belanglosen AOR-Mischpoke, einer peinlichen Bühnenvorstellung und identitätslosen 08/15-Nummern ohne Höhen und Tiefen einer wirklich peinlichen Band. Ganz übel...
Michael Kuhlen - Pics: Michael Kuhlen


[ Zurück zum Index: 'D' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler