Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

MAGAZIN :: Index: 'D' :: DARK FUNERAL

DARK FUNERAL
Zerstört, was heilig ist!
Lange hat’s gedauert, aber nun ist es da, das neue Dark Funeral Album „Attera Totus Sanctus“, mit dem die schwarzmetallischen Schweden alles was heilig ist zerstören wollen. Statt einem düsteren Begräbnis geht’s nun an die lang ersehnte Auferstehung einer Band, die nach vier Jahren in der Versenkung wieder ordentlich mitmischt und ihre Fans zum Mattenschwingen auffordert. Nachdem wir, vom Obliveon-Magazin in die aktuelle Produktion mal reinschnuppern durften, hatten wir natürlich einige Fragen an Songwriter und Gitarrist Lord Ahriman.
Warum hat es vier Jahre gedauert, ein neues Dark Funeral-Album aufzunehmen?
>> Wir haben nicht vier Jahre gebraucht um ein neues Album zu schreiben, aber wir haben einige Zeit gebraucht wieder in die richtige Stimmung zurück zu finden, um überhaupt wieder ein Album schreiben zu können. Das Ganze lag an unserem früheren Label No Fashion Records/MNW oder NEG, wie sie sich heute nennen. Unglücklicherweise haben wir in den vergangenen vier Jahren all unsere Kraft dafür einsetzen müssen, bei NEG um unsere Rechte zu kämpfen. Während dieser Zeit hat NEG nicht anderes getan als Versuche zu unternehmen, uns als Band zu zerstören und unsere Zukunft als Musiker zu untergraben. Um eine sehr lange Geschichte kurz zu fassen: Wir bringen sie gerade deswegen vor Gericht! Es ist Zahltag!!! <<
Bist du mit der Produktion und den Songs of "Attera Totus Sanctus" zufrieden?
>> Ja, ich denke die Produktion ist unglaublich gut und „Atterus Totus Sanctus“ ohne Zweifel das aggressivste und kraftvollste Album das wir bisher gemacht haben. Mit den Songs bin ich auch sehr zufrieden. Das Material ist unglaublich stark und die Arrangements sind gut durchdacht und ausgearbeitet. <<
Was bedeutet "Attera Totus Sanctus"?
>> Es bedeutet: „Zerstört alles was heilig ist”. <<
Das neue Album klingt etwas härter als die Alben zuvor. Gibt es neue Einflüsse, die sich während der Produktion des Albums ergeben haben und dort eingeflossen sind?
>> Nach dem ganzen Mist, der in den vergangenen Jahren mit unserem Label passiert ist, waren wir beim Schreiben des Albums voller Hass und Frustrationen. Und diese Emotionen haben sich auch im neuen Album niedergeschlagen. <<
Wie hat sich die Presse zu eurem neuen Album geäußert?
>> Der Anklang bei unseren Fans und bei der Presse war bisher überwältigend gut! <<
Wie schreibst du neue Songs? Sind alle Bandmitglieder in den Prozess integriert?
>> Bei diesem Album sind wir etwas anders vorgegangen als sonst. Als wir ins Studio gingen, hatten wir nicht mal einen Song komplett fertig. Alles was ich/wir hatten, waren CD‘s mit einigen Riffs, die ich zu Hause in meinem Studio aufgenommen hatte. Und aus diesem Material haben wir dann begonnen Songs zu arrangieren. Wir wussten aber, dass es nicht genug Material war um daraus ein komplettes Album zu machen und vieles von dem Material veränderte sich auch im Laufe des Studioaufenthalts. Ich musste also noch im Studio verdammt viel neues Zeug schreiben. Es gab somit nicht viel Schlaf für mich bis die 8 Songs für das Album fertig waren. Wir arbeiten zur Zeit ziemlich individuell und in der letzten Phase vor der Fertigstellung der Songs gibt dann jeder noch seinen Input dazu. <<
Warum spielt Magus Caligula keinen Bass mehr bei euch? Werdet ihr einen neuen Basser suchen?
>> Caligula hat sich als Bassist immer schon unwohl gefühlt und das wussten wir auch. Als wir dann im Abyss Studio “Diabolis Interium” aufnahmen, entschieden wir uns, einen Session Bassisten für die nachfolgenden Touren zu verpflichten. Das machen wir immer noch so. Die Zeit wird zeigen, ob wir ein permanentes Bandmitglied haben werden oder weiterhin mit Session Bassisten arbeiten. <<
Wann werden die Texte zu "Attera Totus Sanctus" auf eurer Homepage veröffentlicht?
>> Sie wurden gerade veröffentlicht. Also schaut mal vorbei. <<
Wann hast du angefangen Gitarre zu spielen und ist es das einzige Instrument das du spielst?
>> Die Gitarre ist das einzige Instrument, das ich spiele und ich habe damit ungefähr 1989 angefangen. <<
Welches Dark Funeral-Album magst du persönlich am meisten?
>> Jedes unserer Alben spiegelt ja eine gewisse Zeit wider und momentan fühle ich mich „Attera Totus Sanctus“ am ‚nächsten‘. <<
Bist du noch mit Deinem Side Project "Wolfen Society" aktiv?
>> Leider liegt „Wolfen Society“ bereits seit einiger Zeit auf Eis, aber wir versuchen, auch dort mal wieder in Schreiblaune zu kommen. <<
Hast du irgendwelche Vorbilder in der Black Metal-Szene?
>> Nein, ich habe keine Vorbilder, aber es gibt einige Leute und Musiker, die ich sehr für das was sie tun respektiere. <<
Wie wird Dark Funeral in der Zukunft klingen? Werdet ihr euren speziellen Stil beibehalten oder werdet ihr neue Elemente einbringen?
>> Wie jeder andere Gitarrist und Komponist habe auch ich meinen eigenen Stil. Trotzdem bin ich immer bestrebt mich zu verbessern. Wir werden aber weiterhin unseren inneren Dämonen und dunklen Visionen folgen. Und wo sie uns in der Zukunft musikalisch hinführen, ist noch ein ungeschriebenes Kapitel. <<
Wann werdet ihr wieder auf Tour sein?
>> Wenn alles nach Plan läuft, werden wir ab Februar/März 2006 wieder auf Tour sein. Zuerst werden wir nach Europa kommen, dann folgen Nord-, Süd- und Zentralamerika. Anschließend geht’s ins ferne Ostasien und dann spielen wir noch dort, wohin auch immer man uns einlädt... <<
Promo-CDs sind (meistens) der einzige Lohn, den Reviewer von Online Mags für ihre Arbeit bekommen. Was denkst du persönlich über Promo-CDs, die Kopierschutz in Form von Veröffentlichungs-Ankündigungen (wie auf "Attera Totus Sactus") enthalten?
>> Ich denke, irgendeine Art von Kopierschutz, wie z.B. das “Voice Over”, wird in Zukunft zum Standard werden. Ob wir es mögen oder nicht, wir werden wohl lernen müssen, damit zu leben. <<
Hast du noch eine Botschaft für deine Fans, die du gern loswerden willst? Dann raus damit...!
>> Ja, zieht euch unser neues Album “Attera Totus Sanctus” rein. Am 24. Oktober kommt es in die Läden! Und verpasst nicht unsere kommende Tour! Hail Metal! Hail Satan! <<
Vielen Dank für das Interview und viel Erfolg mit „Attera Totus Sanctus“!
Ursula Kohl


[ Zurück zum Index: 'D' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler