Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

MAGAZIN :: Index: 'D' :: DEINE LAKAIEN ....

DEINE LAKAIEN - 20.04.2005, Köln, E-Werk
Köln, E-Werk

20.04.2005
„Habemus Papam, wir sind der Papst“ … der 20.04.2005 stand noch ganz unter dem Zeichen der am Vortage stattgefundenen Wahl des neuen Papstes, denn mit diesen Worten begrüsste Alexander Veljanov nicht nur die Lakaien-Fans im ausverkauften Kölner E-Werk, er segnete die versammelte Zuhörerschaft im Vorlaufe des Abends dann auch gleich mehrmals und man konnte sich des Eindrucks nicht erwehren, Deine Lakaien hätten direkt im Anschluss an die Autogrammstunde in einem Kölner CD-Geschäft noch heimlich an einer Weinprobe des Meßweins im Kölner Dom teilgenommen. Dementsprechend gelöst war die Stimmung nicht nur vor, sondern auch auf der Bühne, und im Laufe der leider nur knapp achtzig Minuten wurde deutlich, dass Deine Lakaien mit ihren Gastmusikern immer mehr zu einer Einheit zusammen gewachsen sind und phasenweise sogar richtig gerockt haben. Die Setlist und die daraus resultierende Dynamik waren gut gewählt, alte une neue Songs wie „Over And Done“, „Secret Hideaway“, „Dark Star“ oder „Stay“ wechselten sich geschickt ab, eingetaucht in eine farbenprächtige Lightshow. Unumstrittene Stars des Abends waren aber wieder einmal Alexander Veljanov mit seiner ausdrucksstarken und kraftvollen Stimme, die mit zunehmendem Alter anscheinend immer mehr an Charisma gewinnt, und natürlich Erst Horn, der seinen vielfältigen Tasteninstrumenten, sei es analoger Synthesizer oder Klavier, immer wieder die atemberaubendsten Töne entlockt - und zwar live, ohne Playback und doppelten Boden - und zu einem der ganz grossen Musiker dieses Genres zählt. Höhepunkt, wie konnte es anders sein, das packende und mitreissende „Love Me To The End“, wieder einmal in einem neuen Arrangement, wie auch die übrigen Songs dieses Abends einer Frischzellenkur unterzogen und in einem neuen Arrangement präsentiert wurden. Bedauerlich nur, dass die Show nach nur achtzig Minuten beendet war, aber alle in der Gewissheit den Heimweg antraten, die weihevolle Segnung der Lakaien empfangen zu haben.
Weitere Fotos dieses Konzertes gibt es übrigens in der Fotogalerie.
Michael Kuhlen - Pics: Michael Kuhlen


[ Zurück zum Index: 'D' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler