Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

MAGAZIN :: Index: 'A' :: ABSCESS

ABSCESS
Drogen oder was?
Chris Reifert und Co. stehen seit jeher für rohen, ursprünglichen britischen Death Metal der ersten Stunde. War doch Autopsy, wenn auch kommerziell nie wirklich erfolgreich, eine der einflussreichsten Bands der 80er und 90er Jahre. Mitte der letzten Dekade verschwand die Institution dann. Abscess war zunächst Chris’ Sideprojekt, trat aber bald gänzlich die Nachfolge an der Schlächterband an. Dieser Tage erschien mit „Through The Cracks Of Death“ bereits der vierte Fulltime-Silberling. Ein Umstand, den kaum jemand hier zur Kenntnis nimmt. Klar denn selbst nach sechs Jahren ohne Autopsy, ist diese Band immer noch das erste was einem bei dem Namen Chris Reifert einfällt. Hat man es nicht langsam satt oder fühlt man sich eher geschmeichelt, dass die Fans offenbar noch immer am alten Flagschiff hängen?
Eigentlich ist es für mich in Ordnung, solange die Fans auch offen für unsere neuen musikalischen Schandtaten sind. äußert sich der Sänger und Drummer in Personalunion, ungewöhnlich salomonisch. Ok Rückblick also, was würdest Du denn heute anders machen wenn Du noch einmal zurück könntest?
Ich kann nicht zurück, also mache ich mir darüber auch keine Gedanken aber lass mich mal nachdenken, ummm ich hätte ich Debbie Harry (Blondie) gevögelt als sie noch jung und heiß war. Ach Scheiße, ich würds heute immer noch tun! gibt er sämtlich Zurückhaltung auf ohne sich dem Thema zu nähern. Also nächster Anlauf:
Warum benennst Du die Band nicht einfach wieder um? Wahrscheinlich würde die Öffentlichkeit dann wieder stärker Notiz von euren Veröffentlichungen nehmen.
Ich hab echt keinen Bock auf Nostalgie. Abscess ist meine Leben, also lieb es oder hass es.
Also dann, glaubst Du das „Through The Cracks“ euch weiter bekannt machen wird?
Ja das Album wird die nächste Obszönität in jedem Haushalt werden. Also haltet eure Kolostomiebeutel bereit! (Auffangbeutel für künstliche Darmausgänge!)
Äh ja ... warum sollen die Leute denn ausgerechnet euer Album kaufen?
Ganz einfach, weil es das beste aller Zeiten ist. Das gilt für Abscess, Autopsy und Led Zeppelin. Es is Psycho Death Doom, der euch den Fußpilz von den Nägeln fressen wird!
Was immer das auch heißen soll. Auf jeden Fall ist es simpler old-school Death Metal. Was fasziniert dich eigentlich nach zwanzig Jahren immer noch an dieser Musik?
Keine blasse Ahnung, ich krieg einfach den Hals nicht voll davon. So einfach ist das.
Wie sieht es den mit modernen Sounds aus, widern dich die neuen Bands an?
Nee ich mag alles was cool ist. GG Allin für alle !!!!!
So langsam flippt er komplett aus. Dennoch ein nächster Versuch: Erzähl uns doch mal was zu einem weiteren Sideprojekt von dir. „The Ravenouz“.
Jaaa!! The Ravenouz sind totaler Death Metal (Echt? oh Überraschung!). Es ist gemein so gemein, dass es zu dir nach hause kommt und sich in deiner dreckigen Wäsche versteckt.
Sag mal, was für ein Mensch bist Du eigentlich? Gibt es noch andere Dinge, die dich interessieren?
Ich bin einfach nur Musiker, ansonsten keinen blassen Schimmer. Obwohl, ließ dir die Lyrics zu “Serpent Of Dementia” durch. Das bin ich Ha Ha!! Bier für alle!!!!
Na dann: Vielen Dank für das Gespräch und guten Durst noch.
http://www.peaceville.com
Sven Bernhardt


[ Zurück zum Index: 'A' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler