Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

MAGAZIN :: Index: 'B' :: BRITON RITES

BRITON RITES
Horror, Gloom and DOOM!
Getreu unserem seit Jahren praktizierten Leitspruch “Support The Underground” führen wir nicht nur geflissentlich Kolumnen wie ’CD-Importe’ oder ’Eigenpressungen’, sondern stellen Euch per Interview von Zeit zu Zeit interessante Untergrund-Acts vor. Als Howie Bentley, Cauldron Born-Kreativkopf, mit einer Doom-Combo namens Briton Rites und einer eigenen Plattenfirma (Echoes Of Crom Records) um die Ecke bog, zögerte ich nicht lange: ein Interview mit dem sehr sympathischen Howie musste her…
Hey Howie, wie kamst Du auf die Idee Briton Rites ins Leben zu rufen? Zumindest unterscheidet sich die Band erheblich von deiner sonstigen Arbeit mit Cauldron Born… Also: warum Doom Metal?

>> Es war Herbst und ich hörte eine Menge traditionellen Doom, schaute mir “Hammer-Filme” an << („Die so genannten Hammer-Filme wurden von der britischen Firma Hammer Film Productions überwiegend in den 1950er- bis frühen 1970er-Jahren hergestellt. Die Filme sind zumeist im Horror- oder Science-Fiction-Sujet angesiedelt und waren in der Regel nur mit einem geringen Budget ausgestattet. – Quelle: Wikipedia) >> und hatte gerade erst Joseph Sheridan Le Fanus Gothic-Horror-Novelle „Carmilla“ gelesen. Diese Story machte großen Eindruck auf mich, so dass ich begann Songs zu schreiben, welche meine diesbezüglichen Gefühle reflektieren sollten. Meines Erachtens spiegelte der eher technische Metal Cauldron Borns diese Emotionen nicht wider, und da mich passender Weise
die frühen Sabbath und Witchfinder General just zu dieser Zeit wieder in ihren Bann zogen, entwickelte sich mein Material ebenfalls in diese Richtung. <<


Wie würdest Du als Komponist “For Mircalla” jemandem beschreiben, der Briton Rites noch niemals zuvor gehört hat?

>> Stell’ Dir eine Gothic-Horror Atmosphäre des 19.Jahrhunderts vor, hervorgerufen durch einen Sound, der als Tribut an frühe Black Sabbath und Witchfinder General gelten kann. <<

Wer hat Briton Rites noch beeinflusst, musikalisch wie lyrisch?

>> Meine hauptsächlichen Einflüsse sind in der Tat die bereits genannten Black Sabbath, Witchfinder General sowie frühe Trouble. Die Texte werden dagegen von J. Sheridan Le Fanu, Nathaniel Hawthorne, H.P. Lovecraft, Clark Ashton Smith, Robert E. Howard und - natürlich - Richard L. Tierney inspiriert. Gerade letztgenannter Autor bewegt mich seit Jahren und ich war mehr als glücklich sein Gedicht “All-Hallowed Vengeance” im Rahmen des Briton Rites Debüts vertonen zu können. <<

Warum hast du den Sängerposten ausgerechnet an Phil Swanson vergeben, der ja gerade in den letzten Jahren inflationär in der Doom-Szene präsent ist…

>> Nun, eigentlich wollte ich selber singen und ich habe auch die Vocals zum finalen Track “Karnstein Castle” beigesteuert. Aber einige meiner Freunde bestanden darauf, dass ich mir Phils Performance beim Erstling von Hour Of 13 anhören müsste. Als ich dies tat wusste ich augenblicklich, dass Swanson meine Texte zum Leben erwecken kann und genau jene Stimmungen erschafft, die mir vorschwebten. <<
Das Album wurde auf deinem eigenen, neu gegründeten Label Echoes Of Crom veröffentlicht. Erzähl’ uns mehr hierüber...

>> Eigentlich habe ich diese Underground-Firma nur gegründet, um meine eigenen Werke unter die Leute zu bringen, aber dann habe ich eine Band namens Blacksword aus Sibirien gehört und war vollkommen begeistert. Die Chance ihr Debüt „The Sword Accurst“ über Echoes Of Crom auf den Markt zu bringen, konnte ich mir einfach nicht entgehen lassen. Wer Blacksword noch nicht kennt, sollte definitiv unter http://www.myspace.com/blackswordmetal hereinhören. Seit Ende August könnt ihr das Teilchen hier bekommen: http://www.echoesofcromrecords.com <<

Wie sehen deine Zukunftspläne bezüglich Briton Rites, Cauldron Born und Echoes of Crom aus?

>> Gerade arbeite ich am Material für ein weiteres Cauldron Born-Album, welches hoffentlich 2011 erscheinen wird. Vielleicht wird es Ende dieses Jahres auch vorab noch eine EP geben. Auch mit Briton Rites möchte ich mindestens zwei weitere Longplayer kreieren. Echoes Of Crom wird bedächtig und Schritt für Schritt aufgebaut, aber neben meinen eigenen Projekten halte ich auch weiterhin Ausschau nach faszinierenden Metal-Acts für mein Label. <<

Finale Worte?

>> Ich danke Dir, Chris, für die Chance dieses Interview geben zu dürfen, jegliche Unterstützung für meine Musik und mein neues Label sind mehr als willkommen. Danke an Eure Leser, dass sie sich die Zeit nehmen dies hier zu lesen und Undergound-Bands anzuchecken! <<
http://www.myspace.com/britonrites und http://www.britonrites.com
Christoph Lücker


[ Zurück zum Index: 'B' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler