Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

MAGAZIN :: Index: 'A' :: AUTODAFEH

AUTODAFEH
Electroketzer
Autodafeh ist eine noch sehr junge EBM/Electro Band aus dem Süden von Schweden. Nachdem sie im letzten Jahr ihr Debüt-Album „Hunt For Glory“ herausbrachten, folgt nun eine sehr spezielle EP, welche eine Ode an den „Old-school“ Electro / New Wave und frühe Electronic Body Music darstellt. Autodafeh schafften es mit ihrem Debüt bereits in die DAC Charts und spielten auch schon als Support für Front 242. Dies zum Anlass, nahmen wir uns das Trio um Mika, Jeppe und Anders einmal beiseite, um ihnen ein paar Fragen zu stellen....
Wie habt ihr drei euch kennen gelernt und dann beschlossen, eine Band zu gründen?

>> Die Geschichte begann 2007, nachdem Jesper und Mika nach sechzehn Jahren wieder getroffen hatten. Jesper und Mika unterhielten sich darüber, eine klassische EBM-Band mit neuem Touch zu starten. Mika arbeitete bereits mit Anders in anderen musikalischen Projekten und Mika fragte Anders, ob er mitmachen wollte. Anders fand die Idee gut und so kam es, dass wir Autodafeh gründeten. <<

Wofür steht der Name Autodafeh?

>> Es ist ein guter Name! Eine „auto de fé“ ist eine öffentliche Bestrafung von verurteilten Ketzern während der spanischen und portugiesischen Inquisition. „Auto de fé“ bedeutete im mittelalterlichen Spanisch und Portugiesisch „Akt des Glaubens“. Und es ist natürlich inspiriert vom SPK-Album „Auto Da Fe“, zu dem wir ein H hinzufügten... <<

Wer sind eure Idole und inwieweit fließen diese in eure Musik ein?

>> Front 242, Nitzer Ebb, das sind diejenigen, die uns auf jeden Fall beeinflußt haben. <<

Wie sieht ein normaler Studiotag bei euch aus? Welches Equipment nutzt ihr? Und wer macht was?

>> Wir arbeiten alle gemeinsam im Studio. Wir machen alle alles und bringen Input in die Musik. Wir benutzen sowohl Hard- als auch Software. <<

Wie entsteht ein typischer Autodafeh-Song?

>> Wir fangen meistens mit einem coolen Rhythmus oder einer fetten Basslinie. Dann machen wir noch ein paar Sounds dazu und arbeiten gemeinsam an den passenden Texten. <<

Und wer schreibt die Texte?

>> Jesper schreibt die meisten Lyrics, Mika und Anders haben aber auch immer noch einen gewissen Einfluß mit dabei. <<

Was ist das Konzept hinter Autodafeh’s Musik und was wollt ihr ausdrücken oder dem Publikum draußen auf den Weg geben?

>> Wir wollen dem Hörer eine großartige Erfahrung und eine guten „Vibe“ geben. <<

Was glaubt ihr, ist die Aufgabe eines Musikers in der heutigen Zeit?

>> Ein gut verpacktes Produkt abzuliefern. <<

Euer Label ist Sigsaly. Wir kam es zum Signing?

>> Marc ist der Inhaber von Sigsaly.Er hat uns auf MySpace entdeckt. <<

Ihr habt euer Debütalbum „Hunt For Glory“ letztes Jahr veröffentlicht. Wie habt ihr die Reaktion der Leute wahrgenommen? War die Jagd nach Erfolg für euch erfolgreich?

>> Ich denke ja, sehr sogar. Wir haben eine großartige Erfahrung gemacht und hoffen, daß es den Hörern genauso erging. <<

Damit habt ihr es sogar in die DAC-Charts geschafft. Wie habt ihr diesen Erfolg damals empfunden?

>> Vielleicht waren wir einfach am richtigen Ort zur richtigen Zeit. <<

Es folgten eine Reihe Konzerte und ihr ward auch Support für FRONT 242. Wo ward ihr damals überall unterwegs?

>> Wir haben eine Menge gelernt, als wir ihnen live zusehen konnten und mit ihnen geredet haben. Es war sehr nervenaufreibend, Support für Front242 zu sein. Immerhin waren sie quasi unsere Mentoren. <<

Nun gibt es ja eure aktuelle EP „re:lectro“. Was könnt ihr uns darüber und über das Konzept berichten?

>> Wir wollten unseren Respekt an die Old-School-Ära zollen. Das ist der Grund, warum wir es „Re:lectro“ genannt haben. <<

Könnt ihr uns einige Stücke mit eigenen Worten beschreiben und uns erklären, was wir damit sagen oder ausdrücken wolltet? Was waren Eure Hintergründe dazu?

>> Das ist sehr schwierig zu beantworten. Wir hoffen, daß jeder Hörer seine eigenen Bilder und Gefühle beim Hören bekommt. Musik ist nicht einfach auf den Punkt zu bringen. Wir können ein bestimmtes Gefühl haben, aber der nächste wieder ein komplett anderes. <<

Welches ist euer persönlicher Favorit auf der EP?

>> Wir können keinen bestimmten nennen, wir mögen alle Songs auf der EP. <<

Was macht ihr neben der Musik sonst noch so? Habt ihr einen regulären Job oder andere Hobbies, über die ihr berichten könnt?

>> Wir haben alle unsere Hauptjobs. Die Freizeit verbringen wir mit der Musik und unseren Familien. <<

Im Oktober soll ja auch euer zweites Album erscheinen. Was könnt ihr darüber schon verraten?

>> Es wird ein großartiges Album mit vielen Überraschungen, die wir aber erst später bekannt geben werden! <<

Und was sind eure Zukunftspläne für dieses oder vielleicht sogar nächstes Jahr?

>> Wir wollen live spielen und mehr Musik machen. Und hoffentlich gibt es Leute, die das live erleben und feiern wollen. <<

Vielen Dank für das Interview! Viel Erfolg und alles Gute!!!

>> Danke und bleibt, wie ihr seid. Bleibt sauber und kümmert euch um die EBM-Szene! <<
http://www.myspace.com/autodafehmusic
Lucy von Leibnitz (www.promofabrik.de)


[ Zurück zum Index: 'A' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler