Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

MAGAZIN :: Index: 'C' :: CLOUDSCAPE

CLOUDSCAPE
„Global Drama“ oder wie progressive Entwicklungen genau das Gegenteil zum Ausdruck bringt
Cloudscape haben sich, bei vielen Proggies wahrscheinlich gar nicht mal so sehr im Fokus stehend, seit ihrem Bestehen immer weiter gemausert und mit ihrem nunmehr dritten Album – ganz dem Spruch make it or break it folgend – das reifste Album vorgelegt. Im Trend liegend ist auch „Global Drama“ eine deutliche Spur härter ausgefallen und weiß insgesamt deutlich zu überzeugen. Gründe genug, bei der Band mal nachzuhaken, um ein paar weitere Informationen einzufangen. Den Fragen nicht ausgewichen ist Mike Andersson, dessen Antworten ihr hier nachlesen könnt.
Hi Mike, wie geht’s Dir?
Mike: >> Hallo Robert, mir geht es sehr gut, danke. Und Dir? <<

Auch ich kann nicht klagen, insbesondere weil ich mich freue, Euer aktuelles Album „Global Drama“ etwas genauer auszuleuchten. Hierzu erst einmal meinen Glückwunsch, „Global Drama“ ist ein sehr homogenes und spannendes Album geworden. Welche Reaktionen sind zu diesem Album bisher bei Dir aufgelaufen?
Mike: >> Vielen Dank! Die Reaktionen und das Feedback der Fanzines, der Magazine und natürlich der Fans war fantastisch und wir waren gelinde gesagt von diesen Reaktionen überwältigt. <<

Kannst Du den Entstehungsprozess des Albums etwas näher beleuchten?
Mike: >> Nun, wir begannen mit dem komponieren der Songs zu „Global Drama“ direkt nachdem wir mit den Aufnahmen zu unserem letzten Album „Crimson Skies“ fertig waren. Dies war also im Frühjahr 2006. Wir waren 2007 in der ersten Septemberwoche in den Roastinghouse Studios und haben dort das Album komplett gemischt und gemastert. Anfang Dezember war das Album komplett fertig, so dass wir insgesamt 3 Monate benötigten. Wie Du weißt, kam das Album aber erst am 18. August 2008 auf den Markt, dies ist unter anderem durch den Wechsel des Labels begründet, deswegen also die Verzögerung. <<

„Global Drama“ ist schon etwas härter ausgefallen als die bisherigen Alben. Wie siehst Du es?
Mike: >> Ja, dieses Ziel haben wir auch verfolgt. Wir wollten im Vergleich zu unseren früheren Alben aggressivere Songs komponieren, aber auch mehr progressive und atmosphärische Songs, um ein vielfältigeres Album zu kreieren, ohne auf unseren typischen Klang und Stil verzichten zu müssen. <<

Wie würdest Du „Global Drama“ beschreiben und was kann der Fan erwarten?
Mike: >> Hmm, naja, ich beschreibe „Global Drama“ mal als unser interessantestes und abwechslungsreichstes Album. Es enthält Songs für die echten Metal-Liebhaber und auch Songs für den Progressive Metal Fan. Einige Songs brauchen etwas Zeit und müssen öfter gehört werden, andere erschließen sich direkt. Wenn ich „Global Drama“ mit unseren früheren Alben vergleiche, hat es von allem etwas mehr, aber es klingt immer noch wie Cloudscape. <<

Beschreibe doch bitte mal das Konzept, das hinter den Songs steht und ob ein übergreifendes Konzept verfolgt wurde.
Mike:>> Die einzige Konzept ist, dass wir Songs und Texte schreiben wollten, die insgesamt mehr Dramatik ausweisen, aber es ist kein Konzeptalbum. Einige Texte behandeln alltägliche Themen, andere sind über die Welt von heute und einige basieren auf Science Fiction und völlig unnatürlichen Dingen, aber alles nach wie vor dramatisch. Unsere Inspiration war global geprägt und die Songs und Texte beinhalten eine dramatische Komponente. <<
Welchen Song würdest Du herausheben wollen und warum?
Mike:>> Das ist unmöglich für mich zu beantworten, weil ich jeden Song auf dem Album in seiner ganz eigenen Weise liebe. Allerdings, wie ich diese Woche festgestellt habe, ist ’One Silent Moment’ gut zu hören… hehehe <<

Inwieweit unterscheidet sich Deiner Meinung nach „Global Drama“ von den bisherigen Alben?
Mike: >> „Global Drama“ ist mehr geplant und durchdachter im Vergleich zu unserem Debüt bzw. „Crimson Skies“. Mehr Variationen… mehr von allem. Natürlich sind wir auch sehr zufrieden mit unseren früheren Alben, aber „Global Drama“ drückt so was wie unsere Sichtweise aus. Der wichtigste Unterschied, als wir die Songs zu „Global Drama“ komponierten, war der, dass wir bei diesem Album während der gesamten Zeit eine Leitlinie hatten, um das Album abwechslungsreich, breit gefächert und dynamisch zu gestalten. Bei unseren früheren Alben haben wir nur Lieder komponiert, wenn wir gute Ideen hatten, haben aber das Album nicht als Ganzes betrachtet Insgesamt fühlt sich das Ergebnis mit „Global Drama“ besser an. Ich war geistig für jeden einzelnen Song bereit und hatten alle Strukturen und Arrangements mehr oder weniger fertig in meinem Kopf, noch bevor die Demoaufnahmen begonnen haben. <<

Welche Hoffnungen und Wünsche verbindest Du mit „Global Drama“?
Mike: >> Das es unser bestes Album ist. Ausgenommen die Dinge, die ich bereits mit Vielfalt und so erwähnte… <<

Ihr habt bis jetzt drei Alben veröffentlicht. Wie würdest Du eure Entwicklung als Band sowie hinsichtlich eurer Musik bis jetzt beschreiben? Und was dürfen wir von Euch in den nächsten Jahren noch erwarten?
Mike: >> Es ist immer schwierig zu sagen, was in der Zukunft passieren wird, aber so wie es sich jetzt anfühlt, werden wir den Schritten von „Global Drama“ folgen. Ich denke auch, dass wir inzwischen als Musiker und Komponisten gereift sind und das lässt auch für die kommenden Jahre hoffen. <<

Welche Bands haben Dich musikalisch beeinflusst?
Mike: >> Bands die mich musikalisch beeinflusst und geprägt haben sind Yes, Rush, Dream Theater, Yngwie J. Malmsteen, Kansas, Symphony X, Toto, Meshuggah, Incognito und noch einige andere. <<

Gibt es bereits Tourpläne und ist auch Deutschland eins Eurer Reiseziele?
Mike: >> Wir haben bereits einige Shows in Clubs absolviert und auf einigen Festivals in Europa gespielt, aber traurigerweise muss ich sagen, dass es derzeit keine Tour geben wird. Wir hoffen natürlich, dass wir mit „Global Drama“ in Europa touren können. Bis jetzt haben wir noch nicht in Deutschland gespielt, aber es ist jetzt wirklich mal an der Zeit, auch nach Deutschland zu kommen. Wir wollen es unbedingt und drücke uns die Daumen, dass es klappen wird. <<

Wenn ihr mit jemandem auf Tour geht, wer wäre da bevorzugt zu nennen?
Mike: >> Ich denke Pagan’s Mind, Evergrey, Symphony X und vielleicht noch die eine oder andere Band würden da ein nettes Tour Package abgeben, da sie auch von ihrem Musikstil gut zu uns passen würden. <<

Vielen Dank für Deine Zeit! Ich hoffe, wir sehen uns bald mal auf Tour, es wird Zeit, dass Deutschland mal Cloudscape zu Gesicht bekommt. Die abschließenden Worte an eure Fans gebühren Dir.
Mike: >> Wir lieben Euch alle! Wir hoffen wirklich, dass wir für einige Live-Shows nach Deutschland kommen können. Wünscht Euch Cloudscape für die Festivals! Für alle, die Cloudscape bisher verpasst haben, zögert nicht und hört in „Global Drama“ rein. Riesigen Dank für Eure Unterstützung und stay metal! <<
http://www.cloudscape.se http://www.myspace.com/cloudscapemetal
Robert Buder


[ Zurück zum Index: 'C' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler