Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

MAGAZIN :: Index: 'D' :: DESASTER

DESASTER
Thrash is back
Thrash, Black und jede Menge Power, das bietet Desasters neuestes Werk „Satan’s Soldiers Syndicate" wirklich in rauen Mengen. Dass die Jungs ihre Linie vertreten und kaum ein Blatt vor den Mund nehmen, ist hinlänglich bekannt und genau so verhielt sich auch Tormentor beim Interview, bei dem er seine Meinung zu diversen Themen deutlich vertrat.
Hallo erstmal und Glückwunsch zur gelungenen Veröffentlichung von „Satan’s Soldiers Syndicate“ und auch zu der gelungenen, differenzierten Produktion. Die Scheibe scheint überall sehr angekommen zu sein, oder habt ihr irgendwelche negativen Resonanzen erhalten?
>> Hey... danke! „Satan’s Soldiers Syndicate“ kommt durchaus überall relativ gut an! Aber das ist uns auch relativ scheißegal, da wir eh nur das machen, wo drauf wir Bock haben. Es ist interessant zu lesen, was andere von unserer Musik denken, aber ändern würde ich deswegen niemals etwas! Die heutige „Metal“-Szene ist so verschmutzt mit irgendwelchen Retorten- und „Wannabe“- Bands, so dass mir langsam die Galle hochkommt. Ich meine, wenn eine Band nur aus dem einen Grund existiert, um Geld zu machen, hat diese im Metal nichts verloren! Aber das ist eine andere Story. <<
Wie seid ihr selbst mit eurem neuesten Sound-Baby zufrieden?
>> Klar sind wir zufrieden! Mehr als das! Aber wir sind im Endeffekt mit jeder Platte zufrieden, sonst würden wir die Scheibe nicht herausbringen... kleine Fehler, Soundverbesserungen findet man immer nach einer gewissen Zeit! Aber das ist normal und bei „Satan’s Soldiers Syndicate“ auch sehr geringfügig! <<
Ihr habt ja nun auch wieder verstärkt Black Metal Elemente einfließen lassen. Zeigt dies auch wieder mehr die zukünftige Richtung auf?
>> Wir haben immer einen gewissen Anteil Black Metal in unserer Musik! Natürlich! Aber ich denke, wir haben unseren eigenen Stil seit einigen Jahren gefunden und 100%ig im Griff! Unsere Songs kommen direkt aus dem Bauch heraus und es wird nie lange gefackelt oder überlegt ob wir thrashig, deathig, blackig oder was weiß ich wie klingen... scheißegal! METAL! Das ist, was wichtig ist! <<
Bei der Vermischung von Black und Thrash würde mich mal interessieren, welche Bands ihr für euch als Haupteinflüsse seht.
>> Im Endeffekt sind alle Bands, die wir hören, irgendwo ein Einfluss auf unsere Musik. Den größten Einfluss sehe ich klar in den Bands der 80er, wie Slayer, Destruction, Sodom, Kreator, Dark Angel, Bathory, Celtic Frost bzw. Hellhammer, Razor usw, aber auch die zweite Generation Black Metal a la Dark Throne, Immortal etc. sehen wir als Inspiration für unsere Musik. Jedoch haben wir in den letzten Jahren unseren eigenen Stil gefunden und werden diesen auch kompromisslos weiterführen! <<
Kommentiere bitte einmal kurz die einzelnen Songs des Albums
„Satan’s Soldiers Syndicate“
>> Schneller Opener, thrashig und typisch Desaster. <<
„Angel Extermination“
>> 100% Thrash mit Gitarren Solo von Mr. Ashmedi (Melechech). <<
„Razor Ritual“
>> Schnell, dunkel – feel the blade! <<
„Hellbangers“ – euer Fanclub dürfte vor Freude doch an die Decke springen, dass sie jetzt ihre eigene Hymne haben, oder?
>> Die Hellbangers sind nicht unser Fan- Club! Es ist ein METAL-Fan Club, in dem 2 von uns Mitglieder sind! Der Song ist sehr old-schoolig! <<
„Fate Forever Flesh“
>> Der blackigste Song auf der Scheibe, schnell und düster! <<
„Vile We Dwell“
>> Thrash! <<
„Tyranizer“
>> Unser langsamster Song auf „Satan’s Soldiers Syndicate“, mit Gastvokills von Proscriptor (ABSU) und Nemtheanga (Primordial) <<
„Venomous Stench“
>> Ein kleiner Sprung in die 80er... <<
„More Corpses For The Grave“
>> Viel Doublebass Parts kombiniert mit thrashigem Geballer! <<
Was sagt ihr zu eventueller Kritik an der für heutige Verhältnisse relativ kurzen Spielzeit?
>> Nix! Interessiert uns nicht! Besser 37 Minuten geballte METAL POWER als gestreckte 60 Minuten mit Lückenfüllern, oder?!<<
Ihr seid jetzt ja auch schon einige Zeit in der Szene. Wie seht ihr das mittlerweile wohl aufkommende Thrash Revival und in diesem Zusammenhang Metalcore Bands, die plötzlich ihre „Thrash Wurzeln“ entdecken?
>> Thrash Metal kommt wirklich wieder. Speziell Bands wie Fueled by Fire, Dekapitator, Witchburner, Merciless Death etc. haben wirklich gute Platten herausgebracht. Legion of the Damned find‘ ich auch schweinegeil! Dann sind da ja auch noch unsere Kumpels von Fatal Embrace, die den Thrash in seiner wohl urigsten Art verkörpern. Auch einige alte Bands besinnen sich zurück... Mal sehen, was da noch kommt... Zum Thema „Metal“-Core sag ich nicht mehr viel. Die Typen sind KEIN METAL... da können die noch so viele Slayer Riffs klauen, wie die wollen! Es gibt kein Metalcore... entweder Irgendwas-Core oder METAL, aber diese Kombination ist echt lächerlich! <<
Und wo seht ihr euch in dieser Szene heute und vielleicht in zehn Jahren?
>> Die Szene geht uns ehrlich gesagt am Arsch vorbei! Wir ziehen unser eigenes Ding durch! Und wenn uns einer in 2 Jahren nicht mehr hören will, bringen wir wieder Demos raus! Ich will Musik machen und Spaß haben. Und in 10 Jahren? Keine Ahnung, wenn wir dann noch stehen können, werden wir immer noch durch die Gegend lärmen! <<
Gibt es schon Live-Pläne?
>> Ein paar kleine Gigs sind schon in Planung. Des Weiteren arbeiten wir derzeit an einer kleinen Südamerika Tour! Ein paar Open Airs sollen nächstes Jahr auch besucht werden... wir wollen unsere Live- Aktivitäten auch wieder mehr ins Ausland verrücken... mal sehen. Wir harren den Dingen, die da kommen! <<
Wenn ihr noch etwas sagen möchtet, dann ist dies der Platz dafür.
>><<
http://www.total-desaster.de
Ludwig Lücker


[ Zurück zum Index: 'D' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler