Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

MAGAZIN :: Index: 'C' :: CORONATUS

CORONATUS
Gekrönte Häupter
Mal wieder erscheint ein Stern am Gothic-Himmel, diesmal betitelt mit dem Namen „Coronatus“. Was diese Symphonic-Metaller da als Debüt abliefern, lässt sich hören. Im Folgenden beantwortet Carmen Schäfer (u.a. Illuminate) Fragen über die Band mit den zwei Frontfrauen, warum man den Spruch „You are listening to a new promotional CD which is property of Massacre Records" über sich ergehen lassen sollte und wie es denn live so ausschaut...
Hallo zusammen! Herzlichen Glückwunsch zu eurem Debüt „Lux Noctis!“ Wie schaut´s aus, was für Reaktionen von den Hörern habt ihr schon bekommen?

>> Sehr gemischt, von supergut bis langweilig - wenig mittelmäßige Beurteilungen, d.h. die Extreme überwiegen derzeit. Klar, unsere Musik ist kein Progressive Metal, obwohl einige ihn immerhin als Symphonic Metal bezeichnen, aber dafür geht sie umso besser ins Ohr. Es kommt eben immer darauf an, was der jeweilige Hörer bevorzugt. <<

Euer Name „Coronatus“ bedeutet ja soviel wie „Der Gekrönte“, wenn ich da richtig übersetz...Wie seid ihr denn darauf gekommen, ich mein, warum habt ihr den Namen nicht in „Coronata“, also die Gekrönte, oder in die Richtung umbenannt, immerhin habt ihr ja zwei Ladies für die Vocals?

>> Wir meinen uns dabei ja nicht selbst! Wäre wohl ziemlich affig, wenn wir uns in irgendeiner Weise für gekrönt halten würden! Nein, das geht zurück auf die Art der Texte in der absoluten Anfangsphase von Coronatus. Dabei ging es viel um religiöse Mystik. Das hat sich aber mit den Jahren verlagert. <<

Die Lieder auf eurem Album sind auf deutsch, englisch und lateinisch. Wer ist euer Haupttexter? Wie seid ihr auf die Idee gekommen, Latein, die „Tote Sprache“, wiederzubeleben?

>> Auf „Lux Noctis“ sind zwar die Texte von Silberlicht, Ich Atme Zeit und Hot And Cold von Carmen, aber wir haben keinen Haupttexter – wem ein guter Text einfällt, der kann ihn beisteuern. Der lateinische Text (Requiem Tabernam) ist ja nicht selbst geschrieben, sondern aus einem bislang nicht mit Musik versehenen Teil der Carmina Burana – weil Latein einfach klasse klingt! <<

„Lux Noctis“, das Licht der Nacht...was wollt ihr mit der Scheibe und ihrem Namen hauptsächlich ausdrücken? Habt ihr ein Hauptthema, oder steht jeder Song für sich?

>> Es ist kein Konzeptalbum, aber wir versuchen, nicht nur über die negativen Dinge des Lebens zu berichten, sondern – wo möglich – auch das Positive zu sehen und optimistisch zu denken, mit Hoffnung. <<

Einmal ein Bespiel für einen lateinischen Text: „Requiem Tabernam“ übersetz ich mit „Trauer nach ´nem Wirtshaus“...entschuldigt mich, wenn ich Fehler mach, bin mit meinen Latein am Ende. Was besingt ihr denn in dem Lied???

>> Nahe dran, aber es ist ein Wortspiel, das auf dem bekannten Requiem „Eternam“ basiert. Es soll im übertragenen Sinne in etwa „Letzte Ruhe im Wirtshaus“ heißen. Der Text erzählt von jemandem, der nur etwas zustande bekommt, wenn er gut gegessen und Wein getrunken hat und deshalb den Wunsch hat, einmal im Wirtshaus zu sterben. Ein Sauflied mit Augenzwinkern! <<

Euer Demo „My Rose Desire“ habt ihr noch zusammen mit Viola Schuch aufgenommen. Ich kann ihren Namen aber im aktuellen Line-up nicht finden, stattdessen singt Ada Flechtner nun in eurer Formation. Ist da etwas zwischen euch vorgefallen, oder wie erklärt ihr diesen Wechsel?

>> Viola steht hinten im Booklet und auf unserer Website als diejenige, die die CD eingesungen hat – das vergessen wir nicht. Aber zwischen den CD-Aufnahmen und der Veröffentlichung ist ein ganzes Jahr vergangen und in der Hälfte davon hat uns Viola verlassen, um sich ihrem Referendariat zu widmen. Wir wünschen ihr alles Gute. <<

„Lux Noctis“ ist ein Album, das auf der einen Seite wahnsinnig heavy ist durch die Riffs und das Drumming, gleichzeitig aber auch eine extrem klassische Note durch den Gesang besitzt. Welche Bands haben euch beim Songwriting beeinflusst? Beziehungsweise, Carmen und Ada, habt ihr Vorbilder aus dem klassischen Bereich?

>> Wir haben schon gelesen, dass uns Leute mit Nightwish, Within Temptation oder anderen angesagten Gothic Metal-Bands vergleichen. Im Endeffekt hören wir aber ein sehr breites Spektrum an Musik – auch Death Metal, Black Metal und „seichtere“ Musik, also nehmen wir davon indirekt viele unterschiedliche Einflüsse mit. Ich, Carmen, war zwar sehr aktiv in der klassischen Szene, aber es ist für Außenstehende schwer zu hören, dass mein Gesang kein reiner Opergesang mehr ist, sondern ein wenig der Musikrichtung angepasst ist. Ada hat mit der Klassik weniger am Hut, aber unser CD-Intro „Interrotte Speranze“ ist übrigens von Monteverdi … <<
Ada und Carmen, ihr habt sehr unterschiedliche Stimmen. Die eine klassisch ausgebildet, die andere eher metallastig, auf der einen Seite hoch und mit starkem Vibrato, auf der anderen Seite tief und klar...habt ihr da nicht teilweise Angst gehabt, dass die feste, opernhafte Stimme die Gesangslinien der anderen überdeckt? Immerhin sind Welten zwischen eurem Gesang!

>> Nein, es ist ja nicht so, dass eine Stimme permanent die Hauptstimme wäre und die anderen Vocals die Background-Vocals wären, sondern das wechselt von Lied zu Lied und auch oft innerhalb des Liedes immer ab. <<

Wie soll das live ausschauen, muss sich da eine von euch nicht etwas zurücknehmen? Im Duett zu singen, ist sicher nicht leicht, Respekt! Aber vor allem durch die unterschiedlichen Schwerpunkte in euren Stimmen dürfte das ein ziemliches Stück Arbeit werden, oder was meint ihr?

>> Also, bis jetzt klappt es ganz gut! In dieser Hinsicht kommt uns die Technik insoweit zu Hilfe, dass wir immer den Tontechniker bitten, beide Sängerinnen gleich laut zu mischen. Und ja, wir wollen uns nicht auf unseren Lorbeeren ausruhen, sondern proben viel und feilen weiterhin an unseren Gesangstechniken – es gibt immer etwas zu tun! <<

Was war eure erste Reaktion, als ihr gehört habt, dass ihr von Mikka Jussila in den Finnvox Studios gemastert werdet? Immerhin, er ist so was wie eine halbe Legende in Finnland!

>> Wir haben ausgerechnet, wie wir das finanzieren können; wir haben es nämlich selbst bezahlen müssen. Nicht nur wegen unserer Musik, sondern auch aufgrund der sauberen Produktion haben wir den Plattenvertrag bei Massacre Records bekommen – es hat sich also alles gelohnt! <<

Ich habe mir eure CD angehört. Die Songs sind echt nicht schlecht, ich hab sogar schon einen Liebling, oder eher zwei...was mich aber wahnsinnig genervt hat, war der ewige Zwischenspruch: "You are listening to a new promotional CD which is property of Massacre Records". Die Angst vor unerlaubten Kopien ist ja halbwegs verständlich, aber wenn ich mir vorstelle, dass meine Eltern sich in ihrer Jungend für 8 DM Alben gekauft haben, für die ich jetzt mehr als 16 Euro ausgeben muss, ist es mehr als nur verständlich, wenn sich immer mehr Leute Lieder aus dem Internet holen! Wenn es früher geklappt hat, eine CD für 8 Mark Einzelpreis zu produzieren, warum klappt es dann heute nicht mehr??? Was ist eure Meinung dazu? Findet ihr so was nicht auch übertrieben? Ihr habt euch doch als Kinder sicher auch CDs gekauft!

>> Es ist richtig, dass die CD-Preise meistens nicht feierlich sind, aber für unsere CD gibt es auch viele günstige Angebote. Wenn wir eines sehen, schreiben wir es auf unsere Website. Z.B. bietet der labelinterne Mailorder-Vertrieb Metal Merchant die „Lux Noctis“ zur Zeit in Ebay für EUR 14 inklusive Porto an. Man sollte es sich auch mal durch den Kopf gehen lassen, dass es - wenn wir nicht genügend CDs verkaufen - vielleicht keine zweite Coronatus-CD geben wird, weil wir zum einen unseren Plattenvertrag verlieren (Massacre will verständlicherweise nicht nur Werbung zahlen, sondern auch wieder das Geld dafür reinbekommen), und ein zweites Mal können wir Finnvox & Kollegen bestimmt nicht selbst bezahlen! <<
Weil wir grad beim CD-Kaufen sind. Was sind eure Top-Alben? Habt ihr alle einen gemeinsamen Favoriten? Oder gehen eure Geschmäcker doch eher auseinander?

>> Ich glaub, das wird Euch jetzt nicht überraschen, dass uns die neue Nightwish-Scheibe „Dark Passion Play“ schon beschäftigt, ebenso wie die aktuelle Within Temptation oder Krypteria, aber auch Elektronischeres, wie Blutengel (die ja auch zwei Sängerinnen haben) und die neue Pain „Psalms of Extinction“ oder Bodenständigeres wie z.B Black Label Society oder Godsmack! <<

Ihr habt sicher vor, dass Album auch live vorzustellen. Habt ihr schon einige Gigs hinter euch gebracht? Oder liegt das noch vor euch?

>> Wir haben schon einige einzelne Gigs gespielt – in diesem Jahr in Deutschland, vorher auch schon in Ungarn. Ob es eine Tour als Support-Band geben wird, ist bis jetzt noch ungewiss. Aber wir werden auf jeden Fall weiterhin an Wochenenden auf Konzerten zu sehen sein – einfach immer mal auf unsere Website http://www.coronatus.net gucken! <<

Carmen ist ja u.a. auch bei Illuminate. Ada, bist du schon mal irgendwo aufgetreten? Vielleicht im klassischen Bereich? Oder kommt da jetzt etwas ungewohntes auf dich zu, wenn ihr live spielt?

>< Ada ist jetzt gerade nicht selbst zum Interview da, aber sie macht schon eben so lange Musik wie wir alle. Also seit sehr vielen Jahren, wenn auch vor uns keine nennenswerte Band dabei war – wir haben Ada quasi entdeckt, hehe! <<

Letzte Frage, mal unter Frauen: Wie werdet ihr live auftreten? Stylt ihr euch eher auf Gothic-Diva, oder wollt ihr lieber die rockige Seite an euch betonen?

>> Gibt es da genaue Schubladen? Also, im Rüschenkleid steht jedenfalls keine von uns auf der Bühne, dafür stehen wir einfach zu viel hinter dem Metal, aber Lack und Corsagen sind schon was Feines... <<

Also, dann mal danke für das Interview! Ich bin mir sicher, dass man von euch noch einiges hören wird!

>> Danke schön auch von unserer Seite! Wir freuen uns auf die Veröffentlichung. <<
http://www.coronatus.net
Katharina Bauer


[ Zurück zum Index: 'C' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler