Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

MAGAZIN :: Index: 'B' :: BEFORE THE DA ....

BEFORE THE DAWN
Ein Multiinstrumentalist mit Spannung im Gepäck
Tuomas Saukkonen ist sicherlich dem einen oder anderen ein Begriff im Zusammenhang mit der Band Khold. 1999 gründete er BTD, um seine eigenen Ideen und Vorstellungen von Dark Metal umzusetzen. Nach wie vor ist BTD ein Soloprojekt, dass jedoch eine Stetigkeit und Weiterentwicklung aufzuweisen hat. Im Zusammenhang mit dem neuen Album „Deadlight“ war das die Gelegenheit, ihm mal etwas auf den Zahn zu fühlen und die Entstehung des Albums zu hinterfragen sowie die nähere Zukunft von BTD etwas auszuloten. Das Gesprächsprotokoll ist hier nachzulesen.
Hallo Tuomas, schön dass Du Zeit für dieses Interview gefunden hast. Lass uns mal zu Deinem neuen Album kommen, es ist bereits erschienen und mich hast Du damit absolut begeistern können. Erzähl doch mal, welche Rückmeldungen Dich zu dem Album so erreicht haben.
Tuomas: >> Großartig! Es ist nunmehr das vierte Album von BTD, so dass die Fans drei Alben zum Vergleich haben, aber ich denke, die Auffassungen sind weitestgehend identisch: es ist bis jetzt das beste Album von BTD. Auch die Medien haben bisher ein wirklich gutes Feedback gegeben. <<

Kannst Du uns was zur Entstehung des Albums berichten?
Tuomas: >> Es war ein etwas schmerzhafter Prozess. Unser zweiter Gitarrist war zu diesem Zeitpunkt mit seiner anderen Band sehr beschäftigt und er hat die meisten Songs des Albums aufgenommen, so dass wir vereinbarten, dass ich den kompletten Gitarrenpart übernehme und er lediglich zwei Solis beisteuert. Also hatte ich reichlich zu tun, denn außer dem Einspielen der Gitarren war ich ja noch für das Keyboard und den Gesang zuständig. Dann haben wir bereits nach fünf Studiotagen noch unseren Drummer rausschmeißen müssen, denn das Ergebnis seiner Arbeit war absolut indiskutabel. Also setzte ich mich auch noch hin und habe von Beginn an die Drums eingespielt. Aufgrund der verlorenen fünf Tage und des sehr knappen Zeitplans war es ein etwas stressvoller Abschnitt gewesen, bei dem man Blut und Wasser geschwitzt und sich förmlich zerrissen hat *gg*. <<

Wie lange hat der Aufnahmeprozess letztendlich gedauert?
Tuomas: >> Die Drums haben drei Tage benötigt, weitere drei für die Gitarren, jeweils einen Tag für Bass und Keyboard sowie drei Tage für den Gesang. Ich bzw. wir haben recht zügig gearbeitet und waren auch gut vorbereitet, als wir ins Studio gegangen sind, zudem wollten wir nicht unnötig Geld ausgeben und Zeit verlieren. Mich macht es immer ganz verrückt, wenn ich so viel Zeit im Studio verbringen muss. <<

Wie würdest Du den Fans „Deadlight“ beschreiben und welche Erwartungen darf er an das Album knüpfen?
Tuomas: >> Solider BTD-Stoff mit mehr heavyness und einer dunkleren Note und Sound. Melancholische Melodien treffen auf Dich zerquetschende Metal Riffs. <<

Wie würdest Du Deine eigenen Erwartungen an „Deadlight“ beschreiben?
Tuomas:>> Ich habe sehr bodenständige Erwartungen an dieses Album. Natürlich hoffe ich, dass „Deadlight“ BTD einige Schritte nach vorne bringen wird und wir damit weitere Fans gewinnen können. Ich erhoffe mir also nicht das Blaue vom Himmel. Ich habe schon das Ziel, eine lange Karriere mit BTD zu haben und das Fundament muss im Laufe der Zeit mit einer Menge Arbeit errichtet werden. Mit der Zeit wird sich alles in die richtige Richtung bewegen, wenn man die Dinge richtig angepackt hat. <<
In welcher Form unterschiedet sich Deiner Meinung nach „Deadlight“ von den bisherigen Alben?
Tuomas:>> Es ist heavier und wirkt mehr als Einheit als die vorherigen Alben. Ich war noch ein Junge, als wir unser Debüt veröffentlichten und bin jetzt ein Mann, was man meines Erachtens auch auf dem Album heraushören kann. Ich weiß worüber ich schreibe und wie der Sound klingen muss und dieses Vertrauen hat unseren Sound viel stärker herausgebildet. <<

Hast Du einen Song, den Du herausheben möchtest?
Tuomas:>> Ja, ’Morning Sun’. Ein Grund sind die Lyrics, weil sie das beste sind, was ich bisher geschrieben habe, zudem mag ich den Song sehr. Ich schreibe die meisten Songs im Studio, damit der Text das Gefühl und die Stimmung zu dieser Zeit wiedergibt. Es ist wie ein Tagebuch der Kunst. Die Worte fallen mir dann auch recht spontan ein und bringen in diesem Fall meine Müdigkeit zum Ausdruck, weshalb der Song auch eine etwas düstere Färbung erhalten hat. Deswegen ist der Song mein Favorit auf diesem Album. Einerseits ist es ein sehr schöner Song, andererseits, weil er schön heavy ist. <<

Worum dreht sich „Deadlight“ thematisch?
Tuomas: >> Mit BTD drehen sich die Lyrics immer um meine Person. Der Sound ist etwas egoistisch, aber das ist auch der Grund, warum die Band für mich existiert. Sie ist mein Sprachrohr für die Sprache der Musik, die ich an Stelle von Wörtern spreche. <<

Deine Beschreibung eurer Musik für neu hinzukommende Fans würde wie lauten?
Tuomas: >> Melancholischer und melodischer skandinavischer Metal mit cleanen und düsteren Vocals. <<

Welche Bands haben Dich bisher musikalisch beeindruckt?
Tuomas: >> Callisto aus Finnland, eine ehrfürchtige Band. Vor einigen Wochen habe ich Meshuggah gesehen, absoluter Wahnsinn. Sie haben einen völlig eigenen Sound und gehen richtig ab. Auf mich wirken sie wie ein Soundtrack zum Ende der Welt. Ich bin ein Fan von Musik und mag eigentlich alles, was gut ist und dem man anmerkt, dass Herzblut drinsteckt. <<

Was machen eure Tourpläne und inwieweit spielt Deutschland dabei eine Rolle?
Tuomas: >> Es gibt einige Pläne, aber da ist noch nichts spruchreif. Wir haben bereits vor einiger Zeit in Deutschland gespielt und wollen gerne wiederkommen! <<

Was hörst Du zur Zeit?
Tuomas:>> Ich habe momentan eigentlich wenig Zeit, neue Musik zu hören. Auf meinem mp3 Player hörte ich in letzter Zeit immer wieder Reinkaos/Dissection und liebe diese Musik. <<

Ihr habt nun vier Alben veröffentlicht, welche Entwicklung siehst Du für die Band und euren Sound? Und was können die Fans in den nächsten paar Jahren von euch erwarten?
Tuomas:>> In den nächsten zwei oder drei Jahren zwei Alben herausbringen, wobei ich selbst gespannt bin, wie sich der Sound entwickeln wird. Ich habe eine Vision, aber die behalte ich derzeit noch für mich… aber vertraue mir… du wirst es bald zu hören bekommen. <<

Vielen Dank für das Interview. Zum Abschluss möchte ich Dir noch die Möglichkeit geben, an eure Fans noch ein paar Worte zu richten.
Tuomas:>> Frieden, Liebe … und checkt mal unser Video:
http://www.youtube.com/watch?v=cpR_UPYanAc
<<

Danke für Deine Zeit und viel Erfolg mit dem neuen Album.
http://www.beforethedown.com
Robert Buder


[ Zurück zum Index: 'B' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler