Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

CD-Reviews :: Index: 'P' :: PAIN

PAIN

PSALMS OF EXTINCTION (48:02 min.)

ROADRUNNER / UNIVERSAL
Pain sind ein Phänomen , denn immer wieder erfindet Peter Tägtgren seinen Sound neu, ohne sich komplett neu auszurichten. Dass auf dem mittlerweile fünften Album deshalb gelegentliche Zitate von sich selbst vorkommen, ist selbsterklärend und verzeihlich. Sprich “Psalms“ klingt einfach nur nach Pain. Eine einheitliche Linie bei den wie immer elektronisch und gleichzeitig heftig krachend, metallisch klingenden Songs auszumachen ist aber schwer, denn die Tracks schwanken zwischen heftigem Stakkatorhythmus, epischen Parts, eingängigem Upspeed („Zombie Slam“) und ungewohnt schräg, soft, stark orchestral anmutenden Kompositionen („Play Dead“) Dieser stammt dann im Original auch aus der Feder von Björk … also dafür ist der Song ganz schön, schön krank. Gastmusiker gibt es diesmal auch, um dem Namedropping Vorschub zu leisten: Mikkey Dee sowie Members von Children Of Boom und In Flames geben ein Gastspiel. Also alles wie immer, nur noch ein wenig weiter getrieben? Schon irgendwie aber leider fehlen dieses mal die ganz großen mitreißenden Songs, wie sie auf früheren Alben vertreten waren. Deshalb auch eine nicht ganz so fette Punktzahl.
8/10 - SBT


[ Zurück zum Index: 'P' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler