Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

CD-Reviews :: Index: 'P' :: PARAGON

PARAGON

FINAL COMMAND / INTO THE BLACK (66:53 min.)

REMEDY / SOULFOOD
Bei dieser Veröffentlichung handelt es sich nicht etwa um neues Material der hanseatischen True- bzw. Power Metaller, sondern um die digital remasterte Version ihres zweiten Longplayers von 1998, und als Dreingabe gibt´s die bereits 1994 als Eigenproduktion aufgenommene "Into The Black"-EP, welche die erste Produktion der Hamburger darstellte. Natürlich merkt man im direkten Vergleich zu den aktuelleren Outputs der Band, dass hier noch nicht die heutige Klasse erreicht wird - speziell bei der EP; bei diesem Line Up ist der Sänger auch nicht gerade so prickelnd , was bei Frühwerken im Regelfall auch nicht so tragisch ist, da man sich ja schließlich noch weiterentwickelt (zumindest viele Bands...). Dennoch versprühen beide Wiederveröffentlichungen ihren ganz eigenen Charme und wissen durch ihre spürbare Energie durchaus zu gefallen. Bei der "Final Command" gibt es mit dem Opener "Feel The Knife", dem eher epischen "Warriors Of Ice" und dem Titelsong auch aus heutiger Sicht wirklich gute Songs. Da die Band es mit dieser Veröffentlichung ihren Fans zudem ermöglicht lang gesuchte Songs zu entdecken, ist die ganze Sache insgesamt sehr positiv zu bewerten. Für die "Final Command" gibt es hier acht und für die "Into The Black" sechs Punkte, was untenstehende Gesamtnote ergibt.
7/10 - LL


[ Zurück zum Index: 'P' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler