Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

CD-Reviews :: Index: 'T' :: TRANSATLANTIC

TRANSATLANTIC

BRIDGE ACROSS FOREVER (76:51 min.)

INSIDE OUT / SPV
Nach dem Erfolg des Debüts der Prog-Allstar-Truppe sind die vier Herren nun recht fix mit dem Nachfolger "Bridge Across Forever" am Start, was für die funktionierende und erstaunlich kreative Zusammenarbeit des Quartetts spricht und den Vorwurf eines auf rein finanziellen Aspekten beruhenden Projektes entkräftet, wenngleich Verkaufszahlen natürlich gerade bei einem Zusammenschluss bekannter Musiker immer eine Rolle spielen. Transatlantic-Motor Mike Portnoy (Dream Theater), Roine Stolt (Flower Kings), Neal Morse (Spock´s Beard) und Pete Trewavas (Marillion) präsentieren heuer vier überlange Tracks mit einer Gesamtspielzeit von fast siebenundsiebzig Minuten und brennen hierauf ein spieltechnisch brillantes Art-Rock-Feuerwerk mit offensichtlichen Beatles-Einflüssen und einer gehörigen Portion Seventies-Prog-Rock ab. Die transkontinentalen Progger zeigen sich ihrer 7/8-Takt-Konkurrenz mal wieder mit der berühmten Gonzo-Nasenspitze im Voraus, denn trotz des Retro-Charakters (alte Genesis, Gentle Giant, Yes etc. lassen grüßen) klingt "Bridge Across Forever" erstaunlich frisch und trotz des hohen Frickel-Faktors sind Transatlantic nicht nur für Musiktheoretiker verständlich.

7/10 - CL


[ Zurück zum Index: 'T' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler