Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

CD-Reviews :: Index: 'T' :: THE SKULL

THE SKULL

FOR THOSE WHICH ARE ASLEEP (49:28 min.)

PLASTIC HEAD / SOULFOOD
Ist erst die Verwunderung über die eigentümliche Grammatik des an ein Bibelzitat angelehnten Titels verflogen, suhlt man sich ob des Bandnamens ungeniert im Lichte wonniger Erinnerungen: "The Wish" oder "Pray For The Dead" schallen am geistigen Ohr vorbei, eines der einflussreichsten Alben der Genregeschichte wird neu erlebt. Orientierte sich Eric Wagner mit Blackfinger jüngst (zwar noch gutklassig, aber insgesamt wenig spektakulär) an seinem früheren Nebenprojekt LID (wird demnächst neu aufgelegt), das für eine rockigere Facette von Wagners Vorlieben steht, so dominiert auf "For Those..." wieder (beinahe) ungehemmt der doomige Schmutz, was angesichts des Mitwirkens der ex-Trouble Mitstreiter Jeff Olson und Ron Holzner nicht verwundern kann. Die mächtigen Riffs von Stücken wie "Sick Of It All" (80ies!) oder des vorab vorgestellten "Sometime Yesterday Mourning" ziehen in den Bann (und lassen, nebenbei bemerkt, die letzte, sicher nicht schlechte, Trouble-Scheibe mitunter ziemlich alt aussehen...). Auch wenn dabei hier und da natürlich Reminiszenzen an die ehemalige Stammband (meist in deren 1990er-Phase) durchscheinen (der Opener "Trapped Inside My Mind" könnte auch auf "Plastic Green Head" stehen), so ist man an einigen Stellen hörbar darauf erpicht, den übermächtigen Schatten abzustreifen: "The Door" setzt auf düstere Pianostimmungen, auch der starke Titeltrack überzeugt mehr durch atmosphärische Dichte als durch drückende Gitarrenarbeit. Im Mittelteil des Albums können lediglich das ein wenig belanglose "A New Generation" sowie insbesondere "Till The Sun Turns Black" mit seinem rock´n´rolligen Touch nicht wirklich überzeugen; ansonsten bietet "For Those..." für Freunde des gepflegt langsamen Klanges Pflichtstoff und zeigt, das auch 30 Jahre nach dem einst von Confessor kongenial gecoverten "Last Judgement" der Doom noch durch die Adern der Protagonisten fließt.
8/10 - PM.


[ Zurück zum Index: 'T' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler