Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

CD-Reviews :: Index: 'T' :: TABERAH

TABERAH

NECROMANCER (51:08 min.)

DUST ON THE TRACKS /
Taberah sind eine australische Band aus Hobarth, die seit etwa acht Jahren existiert. Wie sehr viele Bands von Down Under haben auch Taberah starke Einflüsse aus dem Aussie-Pub-Rock, mischen diesen jedoch mit einer gewissen Portion Metal, was ihnen die nötige Härte verleiht. Hervor zu heben sind hier das relativ schnelle, jederzeit melodische „Burning In The Moonlight“ mit seinem mehrstimmigen Refrain, das nach symphonischem Beginn in einen old-Helloween-mäßigen Speed-Banger umschlagende „For King & Country“, das an alte Blind Guardian erinnernde „The Hammer Of Hades“ und das abschließende Deep-Purple-Cover „Burn“. Die Songs sind definitiv der Beleg dafür, dass die Australier wissen, wie man gute Nummern schreibt und darbietet. Unterstützt wird dies durch die helle, klare Stimme von Sänger Jono Barwick und eine klare, aber dennoch bodenständige Produktion. Fans des australischen Hardrocks oder auch von melodiösem Metal sollten Taberah einmal anchecken. Mir gefällt es.
7/10 - LL.


[ Zurück zum Index: 'T' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler