Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

CD-Reviews :: FALL OF EVERY ....

FALL OF EVERY SEASON

AMENDS (53:18 min.)

GRAU / SOULFOOD
Die letzten Monate waren und sind für Freunde düsterer, doomiger Klänge ein wahres Fest. Und auch “Amends”, das zweite Vorabend füllende Album des Multiinstrumentalisten Marius Strand, reiht sich nahtlos in die lange Liste illustrer Veröffentlichungen ein. Die melancholischen Traumreisen Strands eignen sich hervorragend für eingehende Studien unterm Kopfhörer: mal traditionell doomig, mal mit modernem Katatonia-Anstrich versehen, mal mit deutlicher Opeth-Schlagseite, und all dies meist in ein und denselben der über zehnminütigen Songs – „Amends“ lässt sich trotz der deutlichen Querverweise zu anderen Acts wie Black Sun Aeon oder Swallow The Sun nicht leicht kategorisieren. Wer über die Aufmerksamkeitsspanne einer sich von einem Brotkrumen zum nächsten hangelnden Küchenschabe verfügt, sollte demnach tunlichst die Griffelchen von diesem komplexen Album lassen, dessen Soundscapes vom Komponisten die nötige Zeit zur Entfaltung gewährleistet wird – selbiges wird demnach vom Hörer verlangt. Für Leute mit Stehvermögen birgt dieses düstere, mit zahlreichen Gitarrenteppichen gesegnete Abenteuerland höchst unPur’sche Qualitäten: hier kann man sich fallen lassen und echte Emotionen genießen. Ohren auf und durch!
8/10 - PM. (Gastautor)


[ Zurück zum Index ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler