Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

CD-Reviews :: Index: 'A' :: ALLEN / LANDE

ALLEN / LANDE

THE SHOWDOWN (61:52 min.)

FRONTIERS /
Die Zusammenarbeit von Russel Allen und Jorn Lande geht mittlerweile in die dritte Runde, was ich persönlich in der heutigen Zeit nicht für möglich gehalten hätte. Zumindest nicht nach dem vor fünf Jahren erschienenen ersten Album namens „The Battle“. Nach der Fortsetzung „The Revenge“ zwei Jahre später folgt nun, zumindest vermittelt der Titel diesen Eindruck, das Finale, pompös „The Showdown“ betitelt. Nach meiner bescheidenen Meinung müsste der titelgebende Künstler eigentlich Magnus Karlsson heißen, hat er doch wieder die gesamte Musik zu diesem Album geschrieben und mit starken Gitarrensoli seine Handschrift deutlich hinterlassen. Insbesondere für Jorn Lande dürfte es Balsam für die Seele sein, dass er mit „The Showdown“ ein weiteres und überzeugendes Lebenszeichen abliefern konnte, denn insbesondere die noch nicht ganz so lange zurückliegende Veröffentlichung mit Masterplan war sicherlich nicht nur für mich als Fan der ersten Stunde eine herbe Enttäuschung. Doch den Blick hoffnungsvoll nach vorne gerichtet ist „The Showdown“ ein ganz anderes Kaliber, denn abgesehen vom im Kontext der ersten beiden Alben stehenden, aber nach meinem Geschmack dennoch nur mäßig ausgefallenen Cover-Artwork scheint hier einfach alles zu funktionieren. Angefangen vom titelgebenden Opener über die Powerballade ’Copernicus’ bis hin zum packenden Finale ’Eternity’ funktioniert dieses Album wie aus einem Guss, die Protagonisten am Mikrofon geben sich im Duell oder Duett, ganz wie man es auslegen möchte, quasi die Klinke in die Hand und sind auf den Punkt präsent. Kleine Akzente setzen die Keyboards, die den Songs zu einer tollen Einleitung verhelfen und an der einen oder anderen Stelle eine besondere Atmosphäre schaffen. Man muss letztlich unumwunden zugestehen, dass die Zusammenarbeit der Herrschaften perfekt funktioniert und Garant für ein bestmögliches Ergebnis ist. Zumindest ist „The Showdown“ eines der besten Melodic Metal Alben des Jahres 2010. Bleibt nur zu hoffen, dass nach diesem Finale ein neues Konzept geboren wird, dass die Herren Allen und Lande im einträchtlichen Zweikampf ausfechten können.
8,5/10 - RB


[ Zurück zum Index: 'A' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler