Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

CD-Reviews :: Index: 'H' :: HEART

HEART

RED VELVET CAR (45:11 min.)

EAGLE /
Heart, mit den beiden Wilson-Schwestern Ann und Nancy, ist 2010 nicht mehr die Band, die sie mal war. Es ist das erste Album nach sechs Jahren und hat ein bisschen länger gedauert als man uns versprochen hat. Heart aus den USA standen immer für Melodie, positive Vibes und rockige Tracks. "Red Velvet Car" taktet da eher bieder auf. Der Opener "There You Go Again" ist so trist wie ein Filler von Neil Young oder Johnny Cash. "W.T.F." lässt die Gitarren-Saiten zwar richtig qualmen, aber hier fehlt es an Hit-Charakter. Der Song hat überhaupt keinen roten Faden. Man hofft ja immer auf den Titeltrack, aber im Fall von "Red Velvet Car" geht im melancholischen Blues auf A-Geplänkel eine Tristesse an den Start, die eher ungewöhnlich für die Band ist. "Queen City" ist der erste, richtige Heart-Beitrag mit den gewünschten Harmonien. Aber noch kein Überflieger, denn der schlägt erst mit "Hey You" zu Buche. Doch direkt im Anschluss wird einem der Filler "Wheels" serviert. Das belanglose "Safronia`s Mark" macht die Sache auch nicht besser. Und obwohl "Sand" noch die Kurve kriegt, kann man im Falle dieses Albums durchaus von einem Flop reden. Ach ja, mit dem Bonus-Track „Closer To The Sun“, im seichten Country-Flair, bekommen die Fans erstmals die richtige Heart-Seite zu hören.
4/10 - SBk


[ Zurück zum Index: 'H' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler