Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

CD-Reviews :: Index: 'K' :: KILLING JOKE

KILLING JOKE

IN EXCELSIS (26:50 min.)

SPINEFARM RECORDS / SOULFOOD
Hehe, ich hätte nicht gedacht, dass ich mal eine Scheibe von Killing Joke zur Besprechung in die Finger bekommen würde. In diesem Fall handelt es sich mit „In Excelsis“ um eine EP, die quasi als Appetizer für das bald erscheinende Album „Absolute Dissent“ dienen soll. Was der Fan mit dem bald erscheinenden Longplayer erwarten darf ist eine Feier für die vor 30 Jahren erfolgte Bandgründung und, man höre und staune, die Zusammenarbeit der Originalbesetzung, die erstmals seit 28 Jahren wieder zusammen agiert. Ausgestattet mit dieser Vorfreude können wir uns „In Excelsis“ widmen, das mit dem gleichnamigen Titeltrack einleitet und in eingängiger, melodischer und hymnischer Manier daherkommt und gleich eine Faszination ausstrahlt, wie man es anscheinend auch nicht anders erwartet hat. Die punkige Attitüde gepaart mit einer gewissen Wiederholungsrate (andere würde hier Monotonie postulieren) zieht einen gleich in den Bann und lässt den Herzschlag schnurstracks nach oben schnellen. Rauer wirkt dagegen ’Endgame’ und bildet einen starken Kontrast zum vorherigen Song. ’Kali Yuga’ ist zielstrebiger und wieder stärker im Punk verwurzelt. ’Ghost Of Ladbroke Grove’ mutiert zu einer gewaltigen Midtempo-Walze und bekommt eine ganz eigene Stimmung durch den rauen Gesang von Jaz Coleman. Diesen Song hat man gleich ein zweites Mal aufs Album gepackt, nämlich auch als Dub-Mix. Weitestgehend hält man sich am Original, jedoch mit elektronischen Spielereien und Effekten. Ein nettes Schmankerl zum Abschluss, wobei mir persönlich das Original mehr zusagt. Aber dem Fan muss für eine EP auch etwas geboten werden und so ist der Dub-Mix eine nette Abrundung. Im Ergebnis hat „In Excelsis“ das Herz höher schlagen lassen und die Vorfreude gesteigert. Wenn „Absolute Dissent“ dieses Niveau hält und dem damit aufgebauten Druck der Erwartungshaltung stand hält, wird „Absolute Dissent“ beim Album des Jahres ein gehöriges Wörtchen mitzureden haben.
8,5/10 - RB


[ Zurück zum Index: 'K' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler