Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

CD-Reviews :: Index: 'E' :: ELI

ELI

DARKNESS WILL FALL (46:21 min.)

LION MUSIC / H’ART
Ich muss zugeben, dass ich zuerst einmal mit ziemlichen Vorurteilen an diese CD herangegangen bin, denn Gothic/Progressive Metal aus Italien ist halt so eine Sache. Auch wenn es natürlich auch einige gute Bands aus diesem Bereich gibt, so gibt es auch CDs, bei denen sich einfach nur die Fußnägel hoch rollen. Zum Glück war dies bei dieser CD dann nicht der Fall. Ganz im Gegenteil, Eli konnten mich ziemlich positiv überraschen. Bei Eli handelt sich um ein (weiteres) Projekt des schwedischen Produzenten und Songwriters Lars Eric Mattson (u.a. Condition Red, Vision) und der italienischen Sängerin Eliza Pezzuto, die von ihrer Plattenfirma über Myspace entdeckt wurde und eine recht breit gefächerte Musikausbildung verfügt. Eine Klavierausbildung, Erfahrung als Barock- und Opern- sowohl als auch Gospelsängerin und auch ein Studium altertümlicher und mittelalterlichen Musik hat die junge Italienerin hinter sich. Und so bietet die recht klassisch und bombastisch angelegte Musik von Eli Eliza Pezzuto eine richtig gute Kulisse für ihre durchaus beeindruckende Stimme. Mit sehr viel Gefühl und Klasse singt sie sich durch die neun Songs des Debütalbums und weiss durch ihre Tiefe und Ausdrucksstärke zu überzeugen. Zwar merkt man Eliza an, dass sie Erfahrung als Opernsängerin gesammelt haben muss, aber sie deutet diesen Gesangsstil nur leicht an und bleibt bei eher klassischen klaren Gesang, wodurch die Musik der Band durchaus gewinnt. Schon der erste Song des Albums „To Slowly Fade Away“ zeigt was den Hörer auf diesem Album erwartet. Die Musik ist eine ausgewogene Mischung aus harten Gitarren und wohlklingenden symphonischen Tönen, die durchaus auch mal ins bombastische übergehen, dann aber auch wieder sehr geschickt in eher sanftere Töne umgewandelt werden. Dies zieht sich durch das ganze Album. Die Songs sind alle recht stark aufgebaut und auch dementsprechend umgesetzt worden. Sowohl die klassischen Zitate als auch die Rockelemente kommen sehr gut zu Geltung und stellen nicht nur ein Beiwerk zu der schönen Stimme dar. Zwar hat das Album auch mal ein paar Längen und Songs wie „My Emptiness“ wollen einfach nicht zünden und wirken etwas langgezogen, aber die guten Momente überwiegen doch deutlich. Nicht uninteressant für Fans von Within Temptation oder Evanescence.
8/10 - TE


[ Zurück zum Index: 'E' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler