Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

CD-Reviews :: Index: 'T' :: THE CLAYMORE

THE CLAYMORE

SYGN (42:04 min.)

BLACK BARDS / ALIVE
„Sygn“ ist der zweite Output der aus Castrop-Rauxel stammenden Band. Immerhin sind seit deren Debütalbum „Monument“ ein paar Jahre vergangen. Aber um es aber vorweg zu nehmen, ein Zeitraum der sich meiner Meinung nach auf jeden Fall gelohnt hat. The Claymore spielen nach wie vor eine bestehende Mischung aus melodischem Speed-Metal und klassischem Powermetal. Die Songs sind auf einem durch hohem spielerischen Niveau angesiedelt, Vergleiche kann man sicherlich bei der einen oder anderen US-Metal Band aus den Achtzigern suchen. Was aber nicht heißen soll das „Sygn“ durchweg altbacken klingt, denn auch einige moderne Elemente haben in den Songs Platz gefunden. Melodische Gitarrenparts, ein tightes Rhytmusfundament und ausdrucksstarke Gesangslinien harmonieren sehr gut mit einander. Ich würde The Claymore in etwa bei einer Schnittmenge von Bands wie Jag Panzer, Vicious Rumors, alten Queensryche oder Fates Warning einordnen. Also, wer auf die eine oder andere dieser Combos steht, kann mit „Sygn“ eigentlich nichts falsch machen. Meine Anspieltipps: „Borderline“, „27 Years“ und das Titelstück des Abums „Sygn“.
8/10 - HF


[ Zurück zum Index: 'T' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler