Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

CD-Reviews :: Index: 'L' :: LOONATARAXIS

LOONATARAXIS

THIS BOY IS A CRYING SHAME (52:20 min.)

BAD LAND / TWILIGHT
Dass es das noch im Jahre 2008 gibt. Eine Band, die noch richtigen Crossover spielt, wo diese Musikart in den letzten Jahren doch erst vom New Metal und dann vom aufkommenden Metalcore immer weiter in den Hintergrund gedrückt wurde. Auf ihrem ersten Album orientieren sich Loonataraxis doch recht stark am alten Crossover-Sound der Neunziger Jahre, verbinden diesen aber geschickt mit moderneren und teilweise auch härteren Sounds, wie man direkt beim recht treibenden Opener „This Boy Is A Crying Shame“ merkt. Neben den härteren Riffs setzt man auch durchaus auf ein paar Experimente und fügt in die Songs auch ein paar andere Elemente ein. Immer wieder gibt es ruhigere Passagen, die eher unüblich für diesen Musikstil sind. Und mit „Endurance“hat man auch eine wirklich schöne Ballade dabei. Daneben setzt man aber auch auf ein paar Elemente aus dem Funk („Anger“) und setzt bei „Cold Comfort“ und „Endurance“ ein paar Streichersounds ein, die von Anna Kränzlein (Schandmaul) eingespielt wurden. Dadurch gewinnt die Musik der vier Musiker doch deutlich an Profil und hat auch einen recht hohen Wiederkennungswert. Die CD enthält insgesamt gesehen eine wirklich ausgewogene Mischung aus härteren und melodischen Songs, die durchaus zu gefallen wissen und Freunde des klassischen Crossovers auf jeden Fall zusagen sollte. Die Musik versprüht trotz der recht harten Gangart einen recht positiven Vibe, so dass sie nicht nur für die Metallerfraktion interessant sein sollte, sondern auch für Fans von Substyle oder auch den H-Blockx. Für ein Debütalbum mehr als eine wirklich reife Leistung der jungen Band, die ja auch schon auf einige Live-Erfahrung zurückblicken kann, was man dem durchaus guten Songwriting und Spiel der Band durchaus anmerkt. Aussetzer gibt es auf der CD keine zu vermelden. Alle Songs halten ein recht hohes Niveau und sorgen für eine Menge Abwechslung. Ein Album das auf jeden Fall Lust auf mehr macht.
8/10 - TE


[ Zurück zum Index: 'L' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler