Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

CD-Reviews :: Index: 'E' :: END OF YOU

END OF YOU

MIMESIS (40:04 min.)

SPINEFARM / SOULFOOD
Mit „Mimesis“ liegt die zweite CD der finnischen Gothic-Band End Of You vor. Da mir das Debüt „Unreal“ leider unbekannt ist, kann ich hierzu keinen Bezug nehmen. Auf „Mimesis“ ertönt klassischer Gothic-Rock wie man ihn von Bands wie Him, Paradise Lost oder 69 Eyes kennt. Melodiös und melancholisch mit überdurchschnittlich dominanten Keyboards versucht man sich aber von den Paradebeispielen abzuheben, wobei allerdings die Gitarrenarbeit etwas untergeht. Sehr angenehm klingt die Stimme von Sänger Jami Pietilä, welche die düstere Stimmung der Songs vertieft und nicht so weinerlich und jammernd rüber kommt wie z. B. bei Ville Valo von Him. Der Opener „Better God“ weist melancholisch getragen direkt die Richtung in der es mit „You Deserve More“ weitergeht. Eingängigkeit und Emotionen stehen auch bei den weiteren Songs im Vordergrund, wobei „Number 8“ durch hauptsächlich elektronisch Arrangements und verzerrten Gesang etwas aus dem Rahmen fällt. Die 10 Songs bilden einen eingehenden Klangteppich, allerdings ohne richtigen Kracher. Einzig die gelungene Coverversion von Tina Turners „Goldeneye“ bleibt nachhaltig hängen. End Of You sind auf dem richtigen Weg und bieten solide und durchdachte Musik, sollten sich aber was das Schreiben eines Hits angeht doch noch mal an ihren Genrekollegen orientieren.
6/10 - SSO


[ Zurück zum Index: 'E' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler