Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

CD-Reviews :: Index: 'W' :: W.A.K.O.

W.A.K.O.

DECONSTRUCTIVE ESSENCE (40:52 min.)

CASKET / COPRO
Bereits 2004 erschien das erste Lebenszeichen dieser portugiesischen Combo in Form einer EP. Die letzten drei Jahre nutzte man, um sich bei weit über 100 Liveauftritten den letzten Feinschliff für das nun anstehende Debut zu holen. Keine vergebene Liebesmüh, wie „Deconstructive Essence“ belegt. Auch wenn der brachiale Mix aus derbem Midtempo- Death Metal (das brutale „Death Wire, Blood Line“), modernem Thrash (Mahine Head zu „Supercharger“-Zeiten) und aggressivem Hardcore (inkl. zahlreicher Downbeats) nicht immer schlüssig arrangiert wirkt, so glänzt „Deconstructive Essence“ auf der Habenseite durch eine hohe Intensität und durchaus gelungene Experimente wie die melodischen Refrains von „Eternal Spiral“ und das als waschechte Ballade startende „My Misery.“ Aufgeschlossene Zeitgenossen dürfen W.A.K.O. (We Are Killing Ourselves) also durchaus einmal ein Ohr leihen, auch wenn sich in der zweiten Albumhälfte wie so oft einige Füller versteckt haben. Künstlerischer Selbstmord ist „Deconstructive Essence“ aber mitnichten. Sechs Punkte mit Aufwärtstendenz. http://www.myspace.com/wakoplanet
6/10 - PM


[ Zurück zum Index: 'W' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler