Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

CD-Reviews :: Index: 'B' :: BLUT AUS NORD

BLUT AUS NORD

ODINIST – THE DESTRUCTION OF REASON BY ILLUMINATION (36:56 min.)

CANDLELIGHT / SOULFOOD
Nein, nein und nochmals nein. Ich weiß, dass zahlreiche Undergroundler diese obskuren Black Metal Acts, denen es mehr um Atmosphäre als um echte Musik geht geradezu vergöttern. Mein Ding ist das jedoch absolut nicht. Meiner bescheidenen Meinung nach, geht so etwas gerade mal als Soundtrack für einen Horrorfilm durch. Bei einer Beschäftigung mit solchermaßen geprägter Geräuschkulisse lediglich über das Sinnesorgan Ohr tritt bei mir dann aber verstärkt Langeweile auf. Zwar haben sich die Franzosen um den Initiator Vindsval auf dem neuesten Output ihres „metaphysischen“ Extreme Metals wieder vermehrt Gitarrenklängen zugewandt, aber von echter Musik und echten Songs ist man auch mit „Odinist“ erneut weit entfernt. Ein weiterer negativer Aspekt ist, dass sich viele der verwandten Stilelemente und Aufbauten doch zu sehr gleichen. Eine völlig unspektakuläre Geräuschkulisse mit einem darüber gelegten heiseren Krächzen fällt bei mir nicht unter den Begriff Musik. Zwar um Längen besser als die „Church Ov Melkarth“ (vgl. Review in der Import-Sektion), aber nur unter Auferbietung einer großen Portion Selbstbeherrschung überhaupt hörbar. True Black Metal Fans werden diese Rezension sicherlich als inakzeptabel abtun. So sei es.
ohne Wertung - SBr


[ Zurück zum Index: 'B' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler